Mark Twain & Stephen Foster

KEB lädt zu literarisch-musikalischer Soiree

ST. INGBERT Unter dem Titel „Wenn Huckleberry Finn… Oh! Susanna trifft…“ – dann begegnen sich Mark Twain & Stephen Foster bei der KEB lädt Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) am Donnerstag, 30. August, um 19 Uhr zu einer literarisch-musikalischen Soiree in den Konferenzraum der KEB ein.

„Wenn Huckleberry Finn… Oh! Susanna trifft…“

Der Koffer des amerikanischen Schriftstellers Samuel Langhorne Clemens, alias Mark Twain (1835-1910), ist prall gefüllt mit Aphorismen, Reisetagebüchern, autobiographischen Schriften und Passagen aus den beiden Romanen mit den immer noch unsterblichen jungen Helden Tom Sawjer und Huckleberry Finn. Mark Twain war vornehmlich der Chronist des amerikanischen Südens und Westens. Mit urteilsfreiem Blick des respektlosen Amerikaners unterzieht er die rüden Sitten der Bürger der „Neuen Welt“, die kulturellen Eitelkeiten der „Alten Welt“ und die menschlichen Schwächen und Torheiten seiner amüsant-bissigen Kritik. Denn er ist davon überzeugt: Die Satire darf alles. Aber er weiß auch: „Es gehört viel Sinn dazu, guten Unsinn zu schreiben.“Von den 200 Liedern, die der erste professionelle Songwriter Stephen Collins Foster (1826-1864) komponierte, hat er seine schönsten für uns eingepackt: „Oh! Susanna“, „My Old Kentucky Home“, „Old Black Joe“, „Beautiful Dreamer“ u.v.a. Mit ihnen avancierte er zum „Vater der amerikanischen Musik“., bescherte der Salon- und Minstrelmusik eine Blütezeit und schenkte Amerika einen großen Schatz volkstümlicher Lieder. Foster wurde zum Wegbereiter für zahlreiche Formen afro-amerikanischer Folklore, wie Blues, Ragtime, Jazz. Viele seiner Songs haben südliche Themen und Probleme zum Inhalt. In seinen Liedern verspüren Sklavenhalter wie Sklaven gleichermaßen den Wunsch nach Harmonie, einem Heim, intakter Familie und Glück. Nichts Geringeres lag in Fosters Absicht, als um Verständnis und Mitgefühl zu werben.

Gestaltet wird die Soiree von Franz und Karin Biet - als Gäste (leider nur auf CD) wirken mit: der weltberühmte Bariton Thomas Hampson und der Robert Shaw Chorale.

Informationen gibt es bei der KEB, Tel. (06894) 9630516 oder E-Mail kebsaarpfalz@aol.com. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de