Mannschaft steht vor einem Umbruch

SG Blickweiler-Ballweiler wird von Trainerduo geführt

BLICKWEILER/ BREITFURT Während der bisherige Trainer Melori Biggi Bigvava bereits seine achte Saison beim Landesligisten SG Blickweiler-Breitfurt ins Visier nimmt, wird er jetzt von einem erfahrenen Führungsspieler beim coachen unterstützt: Torsten Kühnreich.

Er spielt seit 30 Jahren beim SV Blickweiler und kennt den Verein aus dem Effeff, hat drei Meisterschaften erreicht und engagiert sich seit einem Jahrzehnt in der Jugendabteilung als Trainer und Jugendleiter. Der 35-Jährige freut sich riesig auf seine neue Rolle und erwartet eine großartige, interessante, aber auch anspruchsvolle Spielzeit.

„Wir müssen sicher noch mal ein wenig drauflegen und als Mannschaft enger zusammenrücken, um uns weiter nach vorn orientieren zu können“, so „Kühne“, der ein Jahrzehnt lang die Aktiven als Kapitän aufs Feld geführt hat. Ihm sei es besonders wichtig als Trainer und Jugendleiter Ansprechpartner und Bindeglied vor allem für die jüngeren Spieler zu sein. „Ich habe stets deren Entwicklung und Integration in den Aktivenbereich im Fokus.“

Im Gespräch blickt Bigvava auf die kürzlich abgebrochene Saison, die man als Zehnter beendete. Er erinnert an den holprigen Beginn, als man kurzfristig in den Tabellenkeller abgerutscht war. Danach habe sich die Elf stetig gesteigert. In den letzten drei Begegnungen vor dem Ende habe man mit dem 3:1-Sieg gegen SG Erbach, dem 2:1-Erfolg gegen den damaligen Titelaspiranten SV Furpach und dem Remis (0:0) gegen Genclerbirligi Homburg hervorragende Leistungen gezeigt.

Jetzt steht die Mannschaft vor einem Umbruch. Nachdem vor Jahresfrist die Eigengewächse Gökhan Cicekci und Patrick Meyer zu ihrem Heimatverein zurückkehrten und zusammen 29 Tore erzielten, kehrte die Nachwuchshoffnung Lukas Motsch der SG den Rücken. Er will sich der sportlichen Herausforderung beim Verbandsligisten Palatia Limbach stellen. Weitere Abgänge sind Robin Haczinski, der zur SG Bliesgau zurückkehrte, und Steven Becker (FV Biesingen). „Damit verlieren wir drei wichtige Spieler, die es zu ersetzen gilt“, so Bigvava.

Neu im Team sind bislang einzig drei talentierte Nachwuchsspieler, die aus der eigenen Jugend in den Aktivenkader aufrücken: Leon Lang, Paul Muno und Truong Phong Bui. Nachdem sich der Winter-Neuzugang Nico Vockenberg, vom FC Bierbach gekommen, den Fuß brach und deshalb noch nicht zum Einsatz kam, wird er in der bald beginnenden Vorbereitungsphase wieder mittrainieren können. red./ott

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.