Mädchen alarmiert die Feuerwehr und verhindert Schlimmeres

SAARBRÜCKEN Am Dienstag, 4. August, ging um 17:36 Uhr ein Notruf ein: Ausgelöster Rauchwarnmelder im 3. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Alt-Saarbrücken. Die Wohnungsinhaberin sei vermutlich nicht zu Hause. Anruferin ein 12-jähriges Mädchen. Feuerwehr und Polizei wurden alarmiert.

Als die Kräfte vor Ort eintrafen, stellte sich schnell heraus, dass die Bewohnerin vergessen hatte die Herdplatte abzustellen und das Essen anbrannte, während sie schlief. Gut, dass die 12-jährige Nachbarstochter zu Hause war und den Brandgeruch wahrnahm. Sie klopfte und klingelte an der Wohnungstür. Als die Bewohnerin ihr nicht öffnete, wählte sie den Notruf.

Vermutlich aufgrund des schnellen Handelns des Kindes konnte Schlimmeres verhindert werden. Ein Sachschaden ist nämlich glücklicherweise nicht entstanden. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de