„Made im Saarland. Industriekultur“

Fotografien von Robby Lorenz“ – Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

VÖLKLINGEN Der Ayers Rock des Saarlandes ist der Saarkohlenwald. In den Bergehalden der Saar steckt ein ungeahntes Potential für große Fantasien.

In den Fotografien von Robby Lorenz sind die saarländischen Bergehalden mythische Landschaften. Die Faszination dieser Bilder, die Faszination dieser Landschaften aus Industriekultur und Natur zeigt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in der Ausstellung „Made im Saarland. Industriekultur – Fotografien von Robby Lorenz“ bis 31. März. 15 großformatige Fotografien zeigen die Bergehalden der Saar in ihrer Schönheit und mit ihrer einzigartigen Aura zwischen Industriekultur und Naturidyll. Die Ausstellung „Made im Saarland. Industriekultur – Fotografien von Robby Lorenz“ lädt dazu ein, die Faszination dieser saarländischen Industriekultur-Landschaften zu entdecken. „Die großen Kulturlandschaften mit ihrem Dialog von Industriekultur und Natur sind die großen Themen der UNESCO und der europäischen Kulturszene. Der Saarkohlenwald mit seinen Fördergerüsten und Bergehalden ist in dieser Dichte und Größe europaweit einmalig. Diese Kombination aus Industriekultur und Natur bietet einen vollständig neuen Blick auf den Kohlebergbau im Saarland.

Die spektakulären Fotografien von Robby Lorenz aus ungewöhnlichen Perspektiven lassen erahnen, welches gigantische Potential in diesem größten von Menschen geschaffenen zusammenhängenden Industriekulturraum zu heben ist. Für das Saarland liegt in dieser saarländischen Industriekulturlandschaft eine der größten touristischen Chancen. Wir möchten als Weltkulturerbe Völklinger Hütte mit der Ausstellung auf dieses enorme Erlebnispotential made im Saarland hinweisen“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Der Fotojournalist Robby Lorenz ist seit 2004 Art Director der „Saarbrücker Zeitung“.

Seine Foto-Serien widmen sich unter anderem Schmetterlingen aus der Region, den saarländischen Wäldern oder Ansichten Saarbrückens und der saarländischen Alltagskultur.

Die Fotografien der Ausstellung zeigen bekannte und im Fokus der Öffentlichkeit stehende Halden wie Reden, aber auch unbekanntere Landschaften. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de