Lustiges Verwechslungsspiel

Theaterverein Altforweiler präsentiert „Neurosige Zeiten“ im Theater am Ring

SAARLOUIS Am Samstag, 19. Oktober um 20 Uhr führt der Theaterverein „Einigkeit“ Altforweiler sein neues Stück „Neurosige Zeiten“ im Theater am Ring auf. Die Komödie von Winnie Abel garantiert beste Unterhaltung.

Schon seit vielen Jahren präsentiert der Theaterverein „Einigkeit“ Altforweiler seine Stücke mit großem Erfolg im Saarlouiser Theater am Ring. Die aus Laiendarstellern bestehende Gruppe überzeugt durch ihr selbstsicheres Spiel und das erstklassige Bühnenbild.

In diesem Jahr hat man sich einen rasanten Dreiakter ausgesucht, der garantiert wieder die Besucher begeistern wird. Im Mittelpunkt stehen die Insassen einer Psychiatrie – allen voran die reiche Hotelerbin Agnes Adolon, die hier inkognito ihre Sexsucht auskurieren will. Als deren Mutter überraschend ihren Besuch ankündigt, schwindelt Agnes ihr vor, sie sei in einer Villa.

Die Patienten gibt Agnes als ihre Mitbewohner aus. Und so muss der zwangsneurotische Hans den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben und der menschenscheue Willi soll den Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nur schiefgehen kann.

Doch als dann noch mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes Mutter die Psychiaterin in Gewahrsam nimmt und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

Es spielen Anne Tietz (Agnes), Michael Büch (Hans), Sabine Bersweiler (Marianne), Josef Abel (Willi), Wolfgang Büch (Dr. Dr. Ingo Schanz), Annelie Weiler (Cécile Adolon), Joachim Brandt (Hardi Hammer), Andrea Krause (Rahel), Claudia Biehl (Herta), Andreas Jochum (Freddi). Es souffliert Evi Philippi. Die Spielleitung hat Stefanie Abel.

Tickets gibt es in Saarlouis bei MB Photo Michael Büch, Tabak Theobald, Tabak Stübchen und an der Abendkasse. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de