Lkw-Fahrer fuhr ohne Fahrerlaubnis

NIEDERLOSHEIM Eine Überladung von mehr als elf Prozent, das war zunächst der Tatvorwurf, den Polizeibeamte der PI Nordsaarland einem 59-jährigen Lkw-Fahrer am Samstagmorgen, 21. November, in Niederlosheim machten. Die Polizisten hatten den mit Erdaushub beladenen 26-Tonner um 8.40 Uhr wegen der offensichtlichen Überladung angehalten und danach auf einer geeichten Waage verwogen. Der 59-Jährige aus einem Waderner Stadtteil konnte vor Ort keinen Führerschein vorlegen. Wort- und gestenreich versicherte der Lkw-Fahrer, dass er einen Lkw-Führerschein habe, den er jedoch in seinem Privat-Pkw vergessen habe. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Nordsaarland ergaben, dass der vermutlich als Berufskraftfahrer eingesetzte Mann seit über 14 Monaten keinen gültigen Lkw-Führerschein mehr hat. Anstatt einer Geldbuße wegen der begangenen Überladung erwartet den Lkw-Fahrer jetzt eine Geldstrafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de