LfS untersucht Bahnüberführung

FRAULAUTERN Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) wird im Januar die Bausubstanz der Bahnüberführung Fraulautern untersuchen.

Der laufende Bahnbetrieb zwingt den LfS zur Ausführung der Arbeiten nachts während Sperrzeiten für den Zugverkehr. Die Untersuchungen umfassen insgesamt elf Nachtschichten im Zeitraum 4. bis 27. Januar. Die Arbeiten beginnen jeweils gegen Mitternacht und können bis 6 Uhr dauern.

Bei der Untersuchung werden Abbruchhämmer eingesetzt. Temporäre Lärmemissionen sind lauf LfS dabei unvermeidbar. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de