Lesung, Gespräch und Musik

Jazz und Poesie – „Auffliegende Papageien“

SAARBRÜCKEN Am Mittwoch, den 11. März, um 18.30 Uhr wird der Schriftsteller Michael G. Fritz aus seinem Werk „Auffliegende Papageien“ im Haus der Union Stiftung, Steinstraße 10, in Saarbrücken lesen.

Michael G. Fritz erzählt mit Fabulierfreude gleichnishaft und mit sinnlicher Sprache eine große Liebesgeschichte, in der ein nahezu vergessenes und zugleich einflussreiches Stück untergegangen geglaubter Welt weiterlebt.

Nach der Lesung steht Michael G. Fritz zum Gespräch bereit. Für die musikalische Umrahmung sorgen Robin Weisgerber (Gitarre) und Bernd Nickaes (Saxophon).

Michael G. Fritz wurde am 4. Februar 1953 in Ost-Berlin geboren. Er studierte an der Bergakademie Freiberg Tiefbohrtechnik und wurde 1975 aus politischen Gründen exmatrikuliert.

Er arbeitete als Lagerarbeiter und Beifahrer, übte ab 1976 verschiedene Tätigkeiten in den Städtischen Bibliotheken Dresden aus. 1993 erfolgte die Rehabilitierung und Zuerkennung des Diploms durch die Bergakademie Freiberg. Michael Fritz lebt als Schriftsteller und Publizist in Dresden und Berlin. Einzelne Texte von ihm wurden ins Polnische, Englische, Französische, Rumänische und Italienische übersetzt.

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. (06 81) 70 94 50 oder E-Mail info@unionstiftung.de.

Es bestehen Parkmöglich­keiten am Haus (Zufahrt: ­Wiesenstraße) zur Verfügung.

red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de