Lernpaten gesucht

13. Qualifizierungslehrgang nach den Sommerferien

HOMBURG Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten, einkommensschwachen und schwierigen Familienverhältnissen unter die Arme zu greifen und sie auf einen guten Bildungsweg zu führen, ist die Hauptzielrichtung der Lernpaten Saar.

In der 1:1-Betreuung sollen die Kinder auf die Herausforderungen der Schule und des Lebens vorbereitet werden. Ihre Persönlichkeit soll gestärkt werden. Nach den erfolgreichen Qualifizierungslehrgängen in Saarbrücken, Saarlouis und Neunkirchen, Homburg, Lebach und Losheim beginnt jetzt am 13. August in Homburg der nächste Ausbildungslehrgang.

Die Termine liegen jeweils wochentags (meistens Dienstag) von 18 bis 21 Uhr, im Mehrgenerationenhaus in der Spandauer Straße 10 in Erbach. Ein Samstag (31. August, 9 bis 16 Uhr) ist für für zwei Einheiten verplant. Schirmherr der Lernpaten ist Ministerpräsident Tobias Hans.

Die Lernpaten sollen später wohnortnah in den Grundschulen und weiterführenden Schulen eingesetzt werden. Der Bedarf in saarländischen Schulen ist groß. Wichtig ist die Qualifizierung der Lernpaten mit 36 Stunden. Darin wird über schwierige Lebenssituationen, Werte und Normen, Kindeswohlbedingungen, entwicklungspsychologische Grundlagen, die Schulsituation, aber auch über Gesprächsführung, die Rolle des Lernpaten, Lernmethoden und die Motivation für eine spätere Berufsfindung der Jugendlichen gesprochen. Das Projekt Lernpaten Saar wird gefördert durch Herzenssache e.V., der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank. Für die kommenden Jahre werden wir sehr von der RAG-Stiftung unterstützt. Träger sind die LAG Pro Ehrenamt und die Stiftung Bürgerengagement Saar.

Weitere Informationen zu den Lernpaten Saar gibt es bei der Geschäftsstelle der Lernpaten Saar, Richard-Wagner-Straße 6 (Ingrid Kohler, Tel. 0681/93859745, E-Mail Email lernpaten@pro-ehrenamt.de, www.lernpaten-saar.de). red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de