Lernen lernen am Kaschnitz Gymnasium

Sextaner erfahren wie sie erfolgreich in der Schule arbeiten

VÖLKLINGEN Bildung und Lernen sind wichtige Themen im Rahmen der gesellschaftlichen Diskussionen. Dabei steht nicht nur das im Mittelpunkt des Interesses, was gelernt werden muss, um fit für die Zukunft zu sein, sondern auch die Frage wie man lernen muss, um den umfangreichen Stoff am Gymnasium zu beherrschen. Aus diesem Grund wurden am Kaschnitz-Gymnasium Völklingen an den ersten Unterrichtstagen der neuen Sextaner einzelne Module zu dem Themenbereich „Selbstständig lernen lernen“ mit den Schülern bearbeitet.

In einer ersten Einheit stand das richtige Führen des Hausaufgabenbuches im Zentrum. Gemeinsam wurden Regeln erarbeitet, die unerlässlich für einen sinnvollen Gebrauch des Hausaufgabenbuches sind.

Es schloss sich in einer zweiten Einheit die Thematik Heftführung an.

Nach einer Sammlung von Kriterien für eine gute Heftführung wurden daraus Regeln für die Heftführung abgeleitet und verschriftlicht. Der dritte Block stand unter der Überschrift „Hausaufgaben organisieren“.

Den Einstieg bildete hier die Beantwortung verschiedener W-Fragen (Wann? Wo? Wie lange? Welche Reihenfolge?). Ausgehend von den Antworten der Schüler entstanden Merksätze, die diesen den richtigen Umgang hinsichtlich der Organisation der Hausaufgaben vermitteln sollen.

Ein viertes Modul widmete sich der Frage, wie man sich auf Klassenarbeiten vorbereitet. Die wichtigsten Tipps und Ratschläge hierzu wurden zusammengefasst und den Schülern an die Hand gegeben.

Diesen ersten Bausteinen schließen sich in der Folgezeit weitere an, die sich mit der Vermittlung verschiedenster Lernmethoden befassen (Bearbeitung von Texten, Erstellen einer Mind-Map). Dabei werden diese Methoden systematisch im Fachunterricht an konkreten Beispielen eingeübt.

Anschließend können die eingeführten Methoden im Schulalltag eingesetzt werden. Da der Umgang mit den neuen Medien für Schüler immer wichtiger wird, sind in dieses Konzept in Klassenstufe 5 und 6 aber auch Bausteine eingearbeitet, die den richtigen Umgang mit neuen Medien zum Inhalt haben.

Während in Klassenstufe 5 grundlegende Fragen zur Sicherheit im Netz thematisiert werden, wird in Klassenstufe 6 seit mehreren Jahren auf ein Angebot des unabhängigen Datenschutzzentrums Saarland zurückgegriffen und ein Schulworkshop zum Thema „Datenverantwortung und Datenschutz“ durchgeführt. Dabei werden Themen wie der Verlust der Privatsphäre, Cybermobbing, Facebook und WhatsApp aufgegriffen.

Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass dieses Konzept wesentlich dazu beiträgt, dass Schüler zu eigenverantwortlichem Lernen befähigt werden. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de