Leichter Zugang zu Bildung

Neues Internetportal stellt Angebote im Landkreis Neunkirchen übersichtlich dar

OTTWEILER Im historischen Sitzungssaal des Landratsamtes in Ottweiler hat Landrat Sören Meng zusammen mit dem Bildungskoordinator des Landkreises Neunkirchen, Gunter Maier und dem Direktor des Landesinstituts für Präventives Handeln, Prof. Dr. Jürgen Dörr, das neue Bildungsportal des Landkreises vorgestellt.

Das Portal soll den Interessierten dabei helfen, eine Übersicht über die Bildungsangebote und Bildungseinrichtungen im Landkreis Neunkirchen zu gewinnen. Die Plattform wurde im Rahmen der Initiative Land(auf)Schwung durch das Landesinstitut für Präventives Handeln und den Landkreis initiiert.

„Bildung ist der Schlüssel zu gesellschaftlicher Teilhabe und persönlicher Entwicklung“, betonte Landrat Sören Meng. „Lebenslanges Lernen ist in aller Munde. Damit ein Bürger einen niedrigschwelligen Zugang zur Bildung erhält, benötigt er einen Überblick über die Bildungsmöglichkeiten in seinem Umfeld. Wir haben gute Bildungsangebote in unserer Region. Diese werden nun transparent auf dem Portal dargestellt“, so Meng. „Den Bürgern aus dem Landkreis ist es nun einfach möglich, mit Hilfe unterschiedlicher Suchlogiken Bildungsanbieter in der Region, oder auch nur in seinem näheren Umfeld zu identifizieren.

Das Portal umfasst 1550 regionale Bildungsanbieter aus unterschiedlichsten Bereichen wie zum Beispiel Schulen und Kitas, Vereine, Freizeiteinrichtungen oder Träger der Jugendhilfe und legt damit die vorhandene Bildungslandschaft in unseren Kommunen offen“, ergänzte Bildungskoordinator Meier.

Ein Projekt mit Modellcharakter

Das Portal soll stetig ausgebaut werden. So soll in naher Zukunft ein Zusatzmodul integriert werden, das künftig eine umfassende Übersicht über konkrete Kurs- und Schulungsangebote der Bildungsanbieter bietet.

„Das Ziel dieses Projekts ist es, wenn die Plattform erfolgreich umgesetzt wird, dass man so etwas auch landesweit übertragen kann“, erklärte Professor Dr. Jürgen Dörr. Zugrunde liegt eine umfassende Bildungsstrukturanalyse. Damit würden auch wichtige Grundlagen zur Systematik geschaffen, die auch auf andere Landkreise angewandt werden können, untermauerte auch Bildungskoordinator Maier den Modellcharakter.

Mit dem Portal würde insbesondere eine Transparenz geschaffen, die es so vorher nicht gab. Über verschiedene Suchmöglichkeiten hat der Bürger nun die Möglichkeit, ganz individuelle auf seine Bedürfnisse ausgerichtete Bildungsangebote ganz gezielt zu suchen und auch zu finden.

Weitere Informationen findet man unter www.bildung-neunkirchen.de. jam

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de