Ladesäule in Betrieb genommen

Standort am Rathaus in Quierschied – Jetzt Ladeinfrastruktur für E-Bikes schaffen

QUIERSCHIED Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge im Saarland wächst und so wächst auch die Ladeinfrastruktur vor Ort kontinuierlich mit. Quierschied gehört dabei mit nun zwei Ladestationen zu den Vorreitern auf diesem Gebiet im Saarland.

Die zweite Ladestation wurde jetzt offiziell in Betrieb genommen. Die neue und moderne 22 kW-Ladesäule mit zwei Ladepunkten hat unmittelbar am Rathaus ihren Platz.

„Nachdem bereits im Sommer 2020 die Ladesäule auf dem Parkplatz am Sportplatz in Göttelborn wieder in Betrieb genommen wurde, bin ich sehr froh und stolz, dass wir dieses Projekt zusammen mit der

energis GmbH als Partner für die Errichtung und die Unterhaltung der Ladesäule am Rathaus umsetzen konnten. Elektromobilität ist ein Teil der Lösung, notwendigen Klima- und Umweltschutz mit dem wachsenden Mobilitätsanspruch der Bürgerinnen und Bürger zu vereinen. Nur mit intelligenter, fortschrittlicher Technologie kann es gelingen, diese große Herausforderung unserer Zeit erfolgreich zu begegnen“, sagte Bürgermeister Lutz Maurer, der sich schon seit längerer Zeit für dieses Thema stark macht: „Deshalb bin ich sehr dankbar, dass die Gremien unserer Gemeinde im Sommer den Weg frei gemacht haben für diesen ersten Schritt. Genauso bedanke ich mich bei Verwaltungsmitarbeiter Sebastian Baltes, der das Projekt federführend betreut hat. Ich werde mich darüber hinaus persönlich dafür einsetzen, dass wir nun die nächsten Schritte in Angriff nehmen, beispielsweise durch die Errichtung weiterer Stationen und auch einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrräder. Bis dahin würde mich freuen, wenn die neue Ladestation rege genutzt wird und wir den Weg hin zu emissionsarmer Mobilität auf diese Weise unterstützen können.“

Nach Angaben der energis GmbH sind im Saarland derzeit über 315 Ladepunkte bei den Netzgesellschaften registriert. Davon sind ca. 200 öffentlich zugänglich. Bis Ende 2020 werden rund 100 öffentliche Ladepunkte von der energis GmbH und den Stadtwerkepartnern betrieben. Michael Dewald, Geschäftsführer der energis GmbH, rechnet damit, dass sich die Zahl der öffentlichen Ladeeinrichtungen im Saarland bis Ende 2021 sicherlich verdoppeln wird. Für energis kann er sagen, dass das Ziel besteht, das bestehende Netz an öffentlich zugänglichen Ladesäulen weiter auszubauen. Zielmarke ist, bis Ende 2021 rund 45 bis 50 öffentlich zugängliche Ladesäulen im Saarland zu betreiben. Dazu gehört jetzt auch die neue Ladesäule in Quierschied.

In dem Zusammenhang bedankt sich Michael Dewald auch bei Bürgermeister Lutz Maurer für die kooperative und unkomplizierte Unterstützung der am Projekt beteiligten Mitarbeiter.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de