Kunst wird „Hautnah“

Saarländische Künstler und Künstlerinnen im Portrait

ST. WENDEL In dem Projekt „Hautnah“ porträtierte der saarländische Fotograf Werner Richner 70 saarländische Künstlerinnen und Künstler in großformatigen Schwarzweiß-Fotografien. Diese wurden in einem Buch zusammengefasst und an verschiedenen Orten der Großregion gezeigt.

Tanja Endres-Klemm entwickelte daraus die Idee, eine Auswahl der porträtierten Künstlerinnen, in einer Fortsetzung des Projekts zu präsentieren. Sie und neun Künstlerinnen sind nun in einer einzigartigen Ausstellung zu sehen und zu hören. Dabei sind die Sparten der Bildenden Kunst, Literatur und Musik repräsentativ vertreten.

Ein Blitzlicht auf die Saarländische Kunstszene

Kuratiert wurde dieses Projekt von Tanja Kleber, Künstlerin, Hautnah-Projektteilnehmerin und stellvertretende Vorsitzende des Vereins am Bostalsee. Ursula Weiland, Frauenbeauftragte des Landkreises St. Wendel, hat dieses Projekt in die Frauenkulturtage 2019 eingebunden.

Die Vernissage findet am Sonntag, 1. September, um 11 Uhr mit einer musikalischen Lesung von Lisa Satedarg und Helga Koster statt. Die Finissage beendet die Ausstellung am Sonntag, 29. September, ebenso um 11 Uhr. Dann gibt es eine musikalische Lesung mit Petra Auernhammer und Tanja Endres-Klemm

Weitere Informationen sind erhältlich beim Kunstzentrum Bosener Mühle e. V., An der Bosener Mühle 1, Bosen bzw. telefonisch unter (06852) 7474. Nähere Informationen im Internet findet man zudem unter www.bosener-muehle.de. Die Öffnungszeiten sind mittwoch bis sonntags von 13 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung. red./aks

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de