Kulturdenkmal Ringwall beschädigt

OTZENHAUSEN Bereits vor einiger Zeit wurden durch Mitarbeiter der Europäischen Akademie in Otzenhausen Beschädigungen am Kulturdenkmal Keltischer Ringwall „Hunnenring“ in Otzenhausen festgestellt.

Konkret wurde im Bereich der sogenannten „Königstreppe“ die bestehende Substanz des Ringwalls verändert. So wurden Steine herausgenommen, wodurch ein größeres Loch in der ursprünglichen Anordnung entstand. Zudem wurden augenscheinlich mit Steinen aus dem Ringwall ein neues Gebilde erstellt. Die Veränderungen werden von den Verantwortlichen als Zerstörung von Denkmalsubstanz eingestuft. Es wurde Strafanzeige erstattet.

Auf Grund der umfangreichen Veränderungen gehen die Verantwortlichen eher nicht davon aus, dass die Beschädigungen von Kindern begangen wurden. Der Schaden wurde bereits am 21. April festgestellt und dürfte an diesem Tag oder kurz vorher begangen worden sein. Da die Veränderungen längere Zeit in Anspruch genommen haben, erhofft sich der zuständige Kriminaldienst der PI St. Wendel, dass Zeugen dies beobachtet haben und Angaben hierüber machen können. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de