Künstlerische Fotografie

Neunter „Monika-von-Boch-Preis“ geht an Fotografin Ingeborg Knigge

MERZIG Die Saarbrücker Fotografin Ingeborg Knigge wurde vor wenigen Tagen mit dem neunten „Monika-von-Boch-Preis“ ausgezeichnet. Während einer Feierstunde im Museum Schloss Fellenberg in Merzig gratulierte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich der Preisträgerin.

Künstlerisches Wirken von Fotografen gewürdigt

„Es freut mich sehr, dass wir Ihnen heute diese renommierte Auszeichnung, der einzige Preis mit dem in der Großregion Saar-Lor-Lux das künstlerische Wirken von Fotografen gewürdigt wird, überreichen“, betonte die Landrätin.

Sowohl die Preisträgerin als auch die Namensgeberin haben durchaus Gemeinsamkeiten. Wie bei Monika von Boch ist Ingeborg Knigges Verständnis von Fotografie grundsätzlich künstlerisch geprägt. Beiden Fotografinnen ist gemein, dass sie mit großer Beharrlichkeit und Konsequenz arbeiten. Monika von Boch arbeitete über zehn Jahre an ihrer bekannten „Weißblech-Serie“, Ingeborg Knigge begann ihre bis heute nicht beendete Serie „Have you done your duty“ 1991, indem sie sich vornahm, jeden Tag eine Hausarbeit zu verrichten und dieses Tun fotografisch zu dokumentieren.

Ihre akribische Arbeitsweise und das konsequente Verfolgen eines künstlerischen Konzepts über lange Jahre sind charakteristisch für ihr Arbeiten, das sich scheinbar ungestört von fotografischen Modewellen entwickelt und diese Ehrung mehr als verdient.

Mit dieser Preisverleihung verbunden ist die Ausstellung eines umfangreichen Überblicks des Werks von Ingeborg Knigge im Museum Schloss Fellenberg, die noch bis zum 4. Juli zu sehen ist. Zur Vernissage sprach neben Michel von Boch, Sprecher des Familienrats auch Dr. Roland Augustin, der die Einführung in die Ausstellung zu den Arbeiten der Preisträgerin übernahm.

Weitere Infos gibt es im Museum Schloss Fellenberg, Torstraße 45, 66663 Merzig, unter Tel. (06861) 801260, per E-Mail an info@museum-schloss-fellenberg.de oder online unter www.museum-schloss-fellenberg.de.

Das Museum ist donnerstags, freitags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Hintergrund zum Preis

Der „Monika von Boch-Preis für Fotografie“ wird seit 2003 vom Museum Schloss Fellenberg alle zwei Jahre an künstlerisch arbeitende Fotografinnen und Fotografen aus der Großregion verliehen, um weiterhin das künstlerische Werk der herausragenden, 1993 in Mettlach verstorbenen Fotografin Monika von Boch im Gedächtnis zu halten.

Monika von Boch gilt als die herausragendste Fotografenpersönlichkeit des Saarlandes. Sie besuchte von 1950 bis 1953 Abendkurse an der Schule für Kunst und Handwerk und war dort Schülerin von Otto Steinert.

Neben zahlreichen Einzelausstellungen waren ihre Werke in vielen Gruppenausstellungen zu sehen. Werke von ihr befinden sich zum Beispiel in den Sammlungen des „Museum of Modern Art“ in New York und im Kestner-Museum in Hannover.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de