„Kreative, grüne Lernwelt“ neu angelegt

Rosen- und Gartenmarkt lockte viele Besucher in den „Garten der Sinne“

MERZIG Gartenliebhaber und Rosenfreunde fanden beim Rosen- und Gartenmarkt im „Garten der Sinne“ in Merzig das ein oder andere Schnäppchen. Rund 700 Besucher zog es zu den „Rosentagen“ auf den Kreuzberg.

Das Team des „Gartens der Sinne“ und eine Gärtnerei aus der Region boten Rosen in den verschiedensten Züchtungen und Stauden als Begleitpflanzen an. Keramik, Gartenaccessoires, Dekorationsartikel, Gewürze, Kosmetik und Kleidung rundeten das vielfältige Angebot des Marktes ab. Wer Interesse hatte, der konnte sich vom Gartenfachmann beraten lassen und jede Menge nützliche Gartentipps für Zuhause mitnehmen.

Ein Spaziergang durch die weitläufige Gartenanlage

Bei wolkenlosem Himmel konnten Besucher gemütlich durch die weitläufige Gartenanlage spazieren, die Rosen im Rosengarten bewundern oder es sich in auf einer schattigen Bank gemütlich machen. Im Gartencafé wurden Kaltgetränke, Kaffee und Kuchen sowie ein Antipasti-Teller angeboten.

Auch die jüngsten Besucher kamen auf ihre Kosten: Sie konnten auf dem Spielplatz toben, den neu angelegten Barfuß-Pfad im Lehrgarten testen oder sich im Hecken-Labyrinth die Zeit vertreiben.

Eine breite Öffentlichkeit konnte am Sonntag den neu angelegten Teil des Gartens, die „Kreative, grüne Lernwelt“, bewundern.

Im Lehrgarten soll künftig Kindern und Jugendlichen die Themen „Natur“ und „Umwelt“ näher gebracht werden. Spielerische Kontaktaufnahme mit der Natur, Kreativität und aktives Erleben sollen künftig im Vordergrund stehen. Das Konzept des „grünen Klassenzimmers“ richtet sich in erster Linie an Kindergärten und Schulklassen. Zur „Kreativen, grünen Lernwelt“ gehören unter anderem ein Freiluft-Klassenzimmer, ein Holzhaus, das zukünftig auch als „grünes Klassenzimmer“ genutzt werden kann, ein Barfußpfad, ein Teich, ein Gemüse- und Obstgarten sowie Hochbeete.

Im „grünen Klassenzimmer“ lernen an der frischen Luft

Dieser neue Bereich wurde neben den Eigenmitteln des Landkreises Merzig-Wadern aus Leader-Mitteln, einem Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, und Zuschüssen aus dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz finanziert. Eine Spende des Freundeskreises „Gärten ohne Grenzen“ in Höhe von 10000 Euro wird zur Ausgestaltung und Einrichtung des „grünen Klassenzimmers“ und des Holzhauses sowie für die Erweiterung des Kinderspielgartens eingesetzt.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de