Kraus wird ein Roter Teufel

Innenverteidiger wechselt zum 1. FCK

KAISERSLAUTERN Der 1. FC Kaiserslautern verstärkt seine Defensive mit Innenverteidiger Kevin Kraus. Der 25-Jährige kommt ablösefrei vom Zweitligisten 1. FC Heidenheim und unterschreibt einen Dreijahresvertrag in der Pfalz.

Der gebürtige Wiesbadener spielte in der Jugend beim SV Wehen und der SG Eintracht Frankfurt, für die er im Januar 2011 im Alter von 18 Jahren in der Bundesliga debütierte. Es folgten Stationen in Fürth und Heidenheim, auf denen er sich in der Zweiten Liga als Stammspieler etablierte. So kommt der ehemalige U19-Nationalspieler in seiner bisherigen Karriere neben dem einen Bundesligaeinsatz für Eintracht Frankfurt bereits auf 97 Zweitligaspiele (sechs Tore/eine Vorlage) und 17 Drittligapartien (fünf Tore/eine Vorlage).

Sportvorstand Martin Bader: „Ich freue mich, dass wir mit diesem Transfer die letzte vakante Stelle in der Innenverteidigung mit einem Spieler besetzen können, der seine Qualität bereits nachgewiesen hat und der in Heidenheim nicht nur sportlich, sondern als Vizekapitän auch innerhalb der Mannschaft eine wichtige Rolle spielen konnte. Kevin hat sich vom ersten Gespräch an für die Aufgabe hier am Betze begeistert, was uns nochmals darin bestätigt hat, den Transfer schnellstmöglich zu realisieren.“

Sportdirektor Boris Notzon: “Mit Kevin Kraus verpflichten wir einen körperlich sehr robusten und kopfballstarken Innenverteidiger und holen damit einen zentralen Spieler für den Defensivbereich in unserer Kaderplanung. Kevin verfügt zudem über den nötigen Willen und die Einstellung, die am Betzenberg gefragt ist.“

Kevin Kraus: „Ich habe ja noch vor wenigen Wochen mit Heidenheim auf dem Betzenberg gespielt. Wir haben das Spiel zwar verloren, aber von der Atmosphäre im Stadion war ich fasziniert. Das hat mich sehr beeindruckt. Ich freue mich richtig auf die neue Aufgabe, auf die Mannschaft, auf die tollen Fans und auf das Stadion! Ich bin davon überzeugt das wir hier einiges erreichen können.“red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de