Kostbarkeiten der Karlslust

Rundgang durch den Garten von Herzog Karl II. August

HOMBURG Im Rahmen der Reihe „Gärten mit Geschichte – Zeitreisen durch die Saarpfalz“ bieten die Kunsthistorikerin Dr. Jutta Schwan vom FB Kultur und Heimatpflege beim Saarpfalz-Kreis und Revierförster Michael Pfaff am 29. April einen Rundgang durch das Gartenreich der Karlslust auf dem Karlsberg an.

Der Saarpfalz-Kreis bietet eine Vielfalt von historischen Parkanlagen. Ein besonderes Juwel ist dabei der WaldPark Schloss Karlsberg. Das Gartenreich der Karlslust, das zum Schloss des Herzogs Karl II. August von Pfalz-Zweibrücken gehörte, war zu seiner Entstehungszeit im 18. Jahrhundert nur für geladene Gäste zugänglich. Deshalb blieben die Gärten mit ihren Pavillons und Kostbarkeiten, exotischen Tieren, der Wasserkaskade, dem Türkenzelt und dem legendären Heuwagen bis in die heutige Zeit ein geheimnisumwobenes Gelände.

Treffpunkt für die zweieinhalbstündige Wanderung um 14.30 Uhr, ist der Wanderparkplatz Lambsbachtal zwischen Homburg und Käshofen. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Ein Unkostenbeitrag von 5 Euro wird erhoben. Anmeldung: Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, Blieskastel, Tel. (06841) 104-7174, E-Mail touristik@saarpfalz-kreis.de oder Abteilung für Kultur und Tourismus, Stadt Homburg, Am Forum 5, Homburg, Tel. (06841) 101-168, E-Mail touristik@homburg.de. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de