Konzert mit Noam Vazana

Musikalische Reise durch den Staat Israel

SAARBRÜCKEN Die Synagogengemeinde Saar veranstaltet am Donnerstag, dem 9. Mai, um 18 Uhr, in der Saarbrücker Synagoge ein Konzert mit Noam Vazana. Unter dem Motto „18 Aliyot“ erleben die Zuhörer eine musikalische Reise durch den Staat Israel.

Als „Aliya“ wird die jüdische Einwanderung aus aller Welt nach Israel bezeichnet. Die Menschen brachten ihre Traditionen, ihre Küche und auch ihre Musik mit. Das Konzert besteht aus 18 Songs, die alle eine Kultur, einen Ort oder ein Gefühl der Einwanderer repräsentieren.

Noam Vazana wurde in Israel geboren und lebt heute in Amsterdam. Als Sängerin, Songwriterin, Posaunistin und Pianistin ist sie nicht nur ein Multi-, sondern auch ein Ausnahmetalent, dessen einzigartiges künstlerisches Profil bereits international gefeiert wird. Die Gewinnerin des Sephardic Music Award 2017 hat im vergangenen Jahr ihr drittes Soloalbum „Andalusian Brew“ herausgebracht. Noam Vazana brilliert mit großartiger Stimmvariation und mit Melodien, die tief berühren.

Karten zum Preis von 10/6 Euro für das Konzert am 9. Mai können über die Homepage der Synagogengemeinde www.sgsaar.de reserviert oder an der Abendkasse ab 17.15 Uhr erworben werden.

Das Konzert findet mit Unterstützung des Zentralrats der Juden in Deutschland statt.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de