Konzert auf dem Theaterschiff

Duo Realize präsentiert sein Programm „changed Clouds“ am Samstag, 7. Dezember

SAARBRÜCKEN Der Saarbrücker Kulturverein „KuBe – Kultur und Bewusstsein lädt ein zum Soul and Pop Konzert „changed clouds“ mit dem Duo Realize – Elisa Wehrle Rick-Henry Ginkel. Es findet statt am Samstag, 7. Dezember, 20 Uhr, auf dem Theaterschiff Maria Helena, an der Anlegestelle unterhalb des Finanzministeriums. Eintritt: 15/10 Euro.

Mit diesem Konzert kündigen die Musiker Elisa Saliha Wehrle und Rick Henry Ginkel ihre neue Show - changed clouds - an, die 2020 auf Tour gehen soll.

Präsentiert werden ihre Songs im Gewand eines weiten musikalischen Spektrums. Von intimen Momenten mit reduzierter Instrumentierung , wie beispielsweise akustischer Gitarre und Stimme bis hin zu großflächigen Sounds mit warmen Synthesizer-Klängen, setzt Realize perkussive, experimentelle und sphärische Elemente ein, lässt komplexe Strukturen in einfache fließen, verbindet das, was die Tiefgründigkeit der Lyrics unterstützt.

Die beiden Musiker erhielten dieses Jahr das Claudia Meyer-Stipendium und sind zudem Stipendiaten des Richard-Wagner-Verbandes und der Bruno und Elisabeth-Meindl Stiftung. Neben Engagements am Saarländischen Staatstheater, an der Oper Frankfurt, im Bechstein Zentrum Frankfurt oder im Palais Khevenhüller in Wien setzen sie sich für den von Yehudi Menuhin gegründeten Verein „Live Music Now“ ein.

Die beiden sind Musikstudierende an der Hochschule für Musik Saar in den Fächern Operngesang und Klassisches Klavier.

Seit eineinhalb Jahren arbeiten sie gemeinsam und hatten bereits Konzerte in Berlin, Paris, Saarbrücken und Frankfurt. Elisa Saliha Wehrle befindet sich derzeit im Masterstudium Gesang. Eine rege Konzerttätigkeit und Liederabende bilden einen zentralen Bereich ihrer künstlerischen Tätigkeit.

Engagements führten sie an das Staatstheater Wiesbaden, an die Oper Frankfurt, sowie an das Saarländische Staatstheater, wo sie derzeit in der Kinderoper „Die arabische Prinzessin“ als „Tante Safah“ gastiert.

Rick Henry studierte seinen Bachelor Klavier und Jazzgitarre in Helsinki, Saarbrücken und Wien. Unter Vertrag ist er bei dem Schweizer Label Unit Records mit seiner Debüt-CD „Cosmopolitan“. Engagements führten ihn in die Stadthalle Bayreuth, das Palais Khevenhüller in Wien und das Saarländische Staatstheater, wo er als Pianist in Schauspielproduktionen wie „Werwolf“ oder „Ritter Odilo“ mitwirkt.

Mit diesem Background arbeitet Realize nun zusammen und entwickelt den eigenen Sound ständig weiter. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de