Klimaschutzkoordinator für das Saarland

Nicola Saccà hat das Amt zum 1. November übernommen

SAARBRÜCKEN Der Klimaschutzkoordinator der Landesregierung hat offiziell seine Arbeit aufgenommen. Das teilte Wirtschafts- und Energieministerin Anke Rehlinger mit. Mit Wirkung zum 1. November wird Nicola Saccà, Regierungsbeschäftigter im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, sich um alle landesübergreifenden Belange des Klimaschutzes kümmern.

Zu seinen zukünftigen Aufgaben als Klimaschutzkoordinator zählen die Entwicklung von Strategien und Maßnahmen zur Co2-Reduzierung, die Entwicklung und Fortschreibung eines Klimaschutzplanes, die Koordination von Landesaktivitäten im Bereich der Klimaanpassung sowie die Koordination von Klimaschutzaktivitäten der Landkreise und Kommunen oder die Entwicklung strategischer Maßnahmen zur Energieeffizienz. Er soll außerdem Impulse für Effizienzmaßnahmen und zur Nutzung Erneuerbarer Energien in Liegenschaften des Landes, aber auch der Kreise und Kommunen ­geben. Darüber hinaus wird Saccà als Klimaschutzbeauftragter verstärkt Aspekte des Klimaschutzes in gesetzgeberische Maßnahmen der Landesbauordnung sowie der Forst-, Land, Wasser- und Abfallwirtschaft einbringen. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Klimaschutz gehört zu den größten Herausforderungen unserer Zeit, insbesondere in einem energieintensiven Land wie dem Saarland. Es ist gut und wichtig, dass wir dieser Herausforderung als Land geschlossen gegenübertreten und gemeinsam Strategien und Maßnahmen entwickeln, um die Energiewende sowie den Klimaschutz weiter voranzutreiben. Nicola Saccà hat nicht nur die Sachkompetenz, sondern auch die konzeptionellen Fähigkeiten, um diese Aufgabe zu erfüllen. Ich wünsche ihm einen guten Start für seine Arbeit als Klimaschutzkoordinator.“

Nicola Saccà war nach seinem Studium der Elektrotechnik an der Universität des Saarlandes zunächst für ein Ingenieurbüro für naturnahe Technik in Hessen tätig. Im Anschluss war er sowohl zunächst bei der Saarländischen Energieagentur, die später mit der IZES gGmbH verschmolz, als auch bei Steag New Energies GmbH in Saarbrücken Projektleiter. 2010 wechselte Saccà in den Dienst der Landesregierung und leitete zunächst im Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr das Referat Klimaschutz, Energiepolitik und Erneuerbare Energien. Zuletzt war Saccà Leiter des Referates für Grundsatzfragen der Energie- und Klimaschutzpolitik im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de