Kleinstprojekte fördern

In der LEADER-Region Pfälzerwald

Kreis Südwestpfalz. Im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur- und Küstenschutz (GAK) ist auch 2021 die Förderung von Kleinstprojekten mit Gesamtkosten bis höchstens 20 000 Euro netto in der LEADER-Region Pfälzerwald plus möglich. Es stehen 165 000 Euro zur Verfügung. In den vergangenen Jahren wurden vor allem Projekte gefördert, die zur positiven Dorfentwicklung beitragen, wie beispielsweise der Ausbau vorhandener Spielplätze zu Mehrgenerationenplätzen, Einbau von Treppenliften zur Erreichung der Barrierefreiheit und Ausstattungsgegenstände für Dorfgemeinschaftshäuser.

Positive Dorfentwicklung

Hier die wichtigsten Daten zum Förderaufruf im Überblick:

Was wird gefördert? Alle Projekte, die die Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie (LILE) unterstützen. Bedingt durch die engen zeitlichen Rahmenbedingungen sind vor allem Anschaffungen etwa zur Ausstattung von Gemeinschaftseinrichtungen realistisch.

Wer kann Anträge für die Förderung von Kleinstprojekten stellen? Kommunen, Vereine und Verbände sowie Private.

Wie hoch ist der Fördersatz? Private Projektträger: Grundförderung 30 %, Premiumförderung 40 %; Gemeinnützig: 50 / 75 %; Öffentlich: 70 / 75 %.

Welche Fristen sind zu beachten?

19.03.2021: Einreichungsfrist für Projektsteckbriefe

15.04.2021: Projektauswahl durch die LAG

15.10.2021: Frist für die Schlussabrechnung

Beispiele für geförderte Projekte sind unter www.pfaelzerwaldplus.de veröffentlicht. Der Projektsteckbrief zur Einreichung eines Antrages ist dort unter Downloads abrufbar. Dort sind auch die Auswahlkriterien einzusehen, welche die Grundlage für die Entscheidungsfindung bilden. Als Ansprechpartnerinnen in der Geschäftsstelle der LAG Pfälzerwald plus stehen Monika Satory und Ute Weisbrod-Mohr unter E-Mail kontakt@pfaelzerwaldplus.de oder Tel. (0 63 31) 809-343 und -309 zur Verfügung. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de