Kleine Übungen mit großer Wirkung

Kneippbademeisterin referiert über die Kommunikation mit dem eigenen Körper

ZWEIBRÜCKEN Gut zehn Interessierte ließen sich auf Einladung des Kneippvereins Zweibrücken im Nardini-Klinikum von der Vorsitzenden des Kneippvereins Pirmasens in die Kommunikation mit dem eigenen Körper einweihen. „Das Gespräch mit dem eigenen Körper suchen und finden“, hatte sie ihren Vortrag betitelt.

„Unser Körper spricht mit uns. Unser Körper ist ein hoch komplizierter Apparat, und wir gehen mit Gewissheit davon aus, dass er funktioniert“, beschrieb sie. Müdigkeit, Hitze, Durst, Hunger seien uns bewusst, doch unser Körper sende weitaus vielfältigere Signale. „Gesundheit lässt sich bewusst steuern“, betonte die Fachfrau. „Wenn ich nicht gut für mich sorge, tut es auch kein anderer.“ Genug trinken, sich ausreichend bewegen, hochwertige Ernährung, Lebensfreude, richtiges Atmen und „sich gesund denken“, seien elementare Voraussetzungen für ein gesundes Leben.

Mit einfachen Übungen, die sich im Sitzen und sogar gleich nach dem Aufwachen im Liegen durchführen lassen, kann zum Beispiel den Stoffwechsel angeregt und der Darm aktiviert werden. Noch keine fünf Minuten dauert das morgendliche Fitness-Programm von Monika Malert, das den gesamten Körper einbezieht. „Bereits kleine Übungen bewirken viel, besonders, wenn man sie regelmäßig macht“, demonstrierte die passionierte Übungsleiterin.

Alle Teilnehmer freuen sich bereits auf ihren nächsten Besuch am 13. August. „Das genaue Thema geben wir rechtzeitig bekannt“, versprach Organisatorin Jannie Schultz. Infor aus unter www.kneippverein-zw.de.cvw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de