Klassentag am MLK

Abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt

VÖLKLINGEN Von dem coronabedingten Ausfall des Wandertages der 5. Klassen ließen sich die ­Klassenlehrer der neuen Sextaner am Marie-Luise-Kachnitz-Gymnasium nicht aufhalten, auch dieses Jahr einen Tag für die Klassengemeinschaft zu organisieren.

Auch unter der Einhaltung von Hygiene-Regeln konnte ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt werden.

Nach einem Frühstück wurden im Sinne des Upcyclings-Dosen mit bunten Bändern als Blumenvasen und Stiftehalter verziert, Girlanden aufgehängt sowie Fensterdeko mit Herbstmotiven wie Äpfeln, Igeln, Blättern und Rehen gebastelt, um damit den Klassensaal zu verschönern. Auch wurden schon Karten für den geplanten Adventsbasar gemalt.

Nach den Aktivitäten im Klassensaal trafen sich die Fünftklässler auf dem Schulhof oder wanderten an den Simschel Weiher und lösten dort verschiedene Aufgaben im Team. So wurden Science Challenges wie das Konstruieren des am besten fliegenden Papierfliegers und der Bau eines möglichst hohen und stabilen Turmes aus 100 Strohhalmen und Klebeband mit Bravour gemeistert.

Am Simschel Weiher wurde neben einem Waldmemory unter anderem ein Bootsbauwettbewerb veranstaltet, bei dem die Bootskonstruktionen aus Waldmaterialien zuerst stolz präsentiert wurden und schließlich auch ihre Schwimmfähigkeit unter Beweis stellen mussten. Gebannt erwarteten die Teams den Stapellauf des eigenen Bootes. Am Ende war klar: Unsere Sextaner sind wahre Bootsbaumeister. Keines der Boote erlitt Schiffbruch.

Nach den Aktivitäten stand fest: Auch wenn dieses Jahr mit Corona der Wind aus ganz ungewohnter Richtung weht, kommt es getreu unseres Leitbildes umso mehr darauf an, wie wir – wie unsere Fünftklässler – miteinander mit vielfältigen Ideen die Segel setzen und stark ins neue Schuljahr starten. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de