„Klang-Stele“ zum Gedenktag

SAARBRÜCKEN Wie in all den Jahren seit 1996 begeht die Christlich-Jüdische Arbeitsgemeinschaft des Saarlandes (CJAS) auch in diesem Jahr am 27. Januar den „Nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus“, der seit 2005 durch UN-Beschluss auch „Internationaler Gedenktag für die Opfer des Holocaust“ ist.

Auch in diesem Jahr, in dem der 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau begangen wird, soll diese zentrale Veranstaltung für das Saarland in der Saarbrücker Johanneskirche in bewährter Kooperation mit dem „Projekt Johanneskirche“ und dem Dekanat Saarbrücken und unter Teilnahme diesmal sechs saarländischer Schulen (Warndtgymnasium, Willi Graf-Realschule, Gymnasium am Rotenbühl, Gymnasium am Schloss, Illtalgymna-sium Illingen und Kath. Fachschule für Sozialpädagogik) und weiterer Lektoren aus dem ganzen Land durchgeführt werden. Ministerpräsident Tobias Hans hat sich bereit erklärt hat, aktiv als Lektor an der „Klang-Stele“ mitzuwirken. Die Veranstaltung findet von 0 bis 24 Uhr in der Johanneskirche Saarbrücken statt. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de