Kindertagesstätte St. Martin eingeweiht

Die Baumaßnahme hat rund 4,67 Millionen Euro gekostet

KÖLLERBACH Nach einer Bauzeit von rund 14 Monaten wurde der Neubau der achtgruppigen Kindertagesstätte St. Martin am Standort der Grundschule Köllerbach offiziell in Betrieb genommen. In seiner Begrüßungsrede ließ Bürgermeister Martin Speicher den Planungs- und Bauwerdegang Revue passieren.

Die Idee zur Überprüfung der Machbarkeit für die Zusammenlegung aller vorschulischen Einrichtungen im Stadtteil Köllerbach resultiert aus dem Jahr 2013. Anlass war die Übernahme der Bauträgerschaft für die ehemalige Kindertagesstätte St. Martin von der katholischen Kirchengemeinde Herz-Jesu in Köllerbach. Im Rahmen der Machbarkeit wurden der Instandsetzungsstau der Kindertagesstätte St. Martin und Herz-Jesu überprüft. Auf Grund des hohen Instandsetzungsstaus hat der Püttlinger Stadtrat in seiner Sitzung am 30.09.2015 beschlossen, am Standort der Grundschule Köllerbach einen Neubau zu errichten. Mit einer Fläche von rund 4200 Quadratmeter hat das Büro arus GmbH, unter dem Architekten Willi Latz, eine ansprechende Gebäudekubatur geschaffen, in der Platz für fünf Kindergartengruppen und drei Krippengruppen ist. Das Gebäude, welches überwiegend in Holzbauweise errichtet worden ist, passt sich sehr gut in die vorhandene Geländelage ein und bietet mit seiner Anbindung an die Grundschule Köllerbach für die Eltern und die Kinder viele Vorteile.

„Bei den Baukosten von rund 4,67 Millionen Euro, wovon 3,8 Millionen Euro auf die Kindertagesstätte und rund 870000 auf die Verkehrsanbindung entfallen, ist diese Einzelmaßnahme eine der herausragenden Investition der Stadt Püttlingen in den letzten 20 Jahren“, so Speicher. Er dankte allen, die zur Finanzierung dieses Projektes beigetragen haben. So kamen vom Ministerium für Inneres, Bauen und Sport 1336000 Euro, von dem Kommunalinvestitionsfördergesetz aus dem Innenministerium weitere 500000 Euro, dem Regionalverband Saarbrücken 810000 Euro. Der Eigenanteil der Stadt Püttlingen beträgt 2024000 Euro.

In der Kita St. Martin werden künftig 158 Kinder betreut. Die Betriebsträgerschaft ist der Katholischen KiTa gGmbH Saarland übertragen, die bislang auch die beiden nun geschlossenen KiTas ehemalig St. Martin und Herz-Jesu betreut haben. Insgesamt sind in der KiTa St. Martin künftig 24 Erzieherinnen, drei Hauswirtschaftlerinnen und drei Reinigungskräfte beschäftigt.

Speicher bedankte sich auch bei den Anliegern der Jahn- und Kyllbergstraße, die während der Baumaßnahme mit Einschränkungen leben mussten. Für den Ehrengast Ministerpräsident Tobias Hans war es der erste offizielle Besuch in Köllerbach. Hans zeigte sich von der neuen Kita sehr beeindruckt: „Die Kita St. Martin ist saarlandweit ein Vorzeigeprojekt in der frühkindlichen Bildung“, sagte Hans, der auch die unmittelbare Nachbarschaft zur Grundschule positiv bewertete.

Die Einsegnung vollzog Dechant Franz-Josef Werle, der darauf hinwies, dass es in der Kita nicht nur um die schönen Räume geht, sondern um die vielen Menschen in den Gebäuden und „um unsere Kinder, die viel Liebe benötigen.“ Architekt Willi Latz oblag es, den symbolischen Schlüssel in Form eines Zopfkuchens zu überreichen. Er betonte: „Die Bauzeit ist gut im zeitlichen Rahmen geblieben, die Kosten wurden deutlich eingehalten, wir haben sogar etwas günstiger gebaut als vorausberechnet“.

Dass sich die Kinder in der neuen Kita wohlfühlen wurde dann bei der Eröffnungsfeierlichkeit klar, denn sie nahmen Räume und Spielstätten unmittelbar in Betrieb. eb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de