Keine Forellen vor Ostern

Der Fischbesatz am Bostalsee erfolgt später

BOSTALSEE Der diesjährige Besatz von Regenbogenforellen, welcher vor Ostern am Bostalsee geplant war, wurde wegen der derzeitigen Corona-Situation verschoben.

Der Bostalsee ist zurzeit für den Wassersport und auch die Fischerei gesperrt. Die Petrijünger werden mit extra dafür angefertigten Plakaten an den Zugangsstellen rund um den See darauf hingewiesen. Der Verkauf von Angel-Erlaubnisscheinen ist komplett eingestellt. Bereits im Dezember 2019 wurde der Besatz von Wildkarpfen, Schleien, Hechten, Zandern und Quappen eingebracht.

Sobald die Krise sich entspannt hat und der Fischereibezirk Bostalsee von der Kreisverwaltung offiziell wieder für die Fischerei freigegeben werden kann, wird die Fisch-Besatzmaßnahme erfolgen. Diese Vorgehensweise wurde mit dem Lieferanten einvernehmlich getroffen. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de