KEB-Themenrundgang

Ausflug ins internationale Saargebiet der 20er Jahre

HOMBURG Unter dem Titel: „Als in Saarbrücken blau-weiß-schwarz wehte – ein Ausflug in das internationale Saargebiet der 20er Jahre“ lädt die KEB Saarpfalz in Kooperation mit dem Historischen Museum Saar am Mittwoch, 7. Oktober, zu einem Themenrundgang mit Klaus Friedrich ein.

Unter der Überschrift “Saarhundert“ wird des 100. Jahrestags der Gründung des “Saargebiets“ erinnert; dazu präsentiert das Historische Museum Saar die Sonderausstellung „Die 20er Jahre – Leben zwischen Tradition und Moderne im internationalen Saargebiet“. Beleuchtet werden die Anfangsjahre des „saarländischen Sonderweges“ bis zum Anschluss an das Deutsche Reich. Neben der gut erforschten politischen Geschichte der Besatzungszeit, der französischen Grubenverwaltung und des Abstimmungskampfs widmet sich die Ausstellung erstmals dem alltäglichen Leben im Saargebiet. Der Rundgang erfolgt zu ausgewählten, eng mit der Völkerbundverwaltung verbundenen Erinnerungsorten inkl. Besuch der Sonderausstellung.

Treffpunkt ist um 18.30 Uhr am Haupteingang des Historischen Museums Saar.

Kosten: 8 Euro inkl. Museumseintritt. Anmeldung bei der KEB, Tel. (06894) 9630516, E-Mail kebsaarpfalz@aol.com. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de