Karitative Projekte unterstützt

ADAC und TÜV im Saarland setzen sich für gemeinnützige Projekte ein

SAARBRÜCKEN Seit vielen Jahren sind der ADAC Saarland e.V. und die TÜV Saarland automobil GmbH Partner und geben Hilfe, Rat und Schutz bei den gemeinsamen Aktionen „Sommer- bzw. Wintercheck“.

Ziel der PKW-Prüfaktionen an den 17 Prüfstellen von TÜV und SVK ist es, die Autos auf Sicherheit zu testen. Im Sommer werden vor der Reisesaison die Reifen, Bremsen, Schalldämpferanlage, Sicherheitsgurte, Radaufhängung, und Lenkung geprüft. In der dunklen und kalten Jahreszeit werden die Beleuchtung, Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage, Kühlwasserfüllstand, die Bremsen, der Zustand des Unterbodens und der Reifen unter die Lupe genommen. Für die Teilnahme am Sommer- bzw. Wintercheck wird jeweils eine Schutzgebühr von 3,50 Euro erhoben, die einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommt.

Stefan Michaely, Geschäftsführer der TÜV Saarland automobil GmbH und Harald Jenal, Vorstandsmitglied für Technik im ADAC Saarland e.V., übergaben vergangene Woche die Einnahmen der Prüfaktionen aus den letzten vier Jahren an unterschiedliche karitative Projekte.

Über den Spendencheck von 2 000 Euro freuten sich Linus Blacha und Anja Jenal, die mit ihrem Saarbrücker Kältebus obdachlosen Menschen zeitweise ein Dach über dem Kopf und Wärme schenken.

Ebenfalls 2 000 Euro nahm Adrian Schmitz von Herzensengel e.V. entgegen. Sein von ihm gegründeter Verein hilft unverschuldet in Not geratenen und behinderten Menschen.

Für den gemeinnützigen Blieskasteler Schutzengelverein e.V., der schwer oder lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien bei der Bewältigung des Alltags hilft, nahm der 1. Vorsitzende Klaus Port den Scheck über 2 000 Euro in Empfang.

„Wir möchten in dieser problematischen Zeit der Corona-Pandemie die Hilfsorganisationen ein wenig unterstützen, damit sie dieses schwierige Jahr überbrücken und weiterhin wohltätig sein können“, erläutert Stefan Michaely.

„Sich einzusetzen für Menschen, die nicht oder nur selten auf der Sonnenseite des Lebens stehen, das ist der Leitgedanke und die Arbeit von allen ausgewählten Projekten. Gerne unterstützen wir diese ehrenamtliche Arbeit“, ergänzt Harald Jenal. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de