Karin Klopp in den Ruhestand verabschiedet

Seit 22 Jahren Leiterin der Kindertageseinrichtung St. Anna in St. Wendel

ST. WENDEL Nach 43 Berufsjahren als Erzieherin, davon 22 Jahre als Leiterin der Kindertageseinrichtung St. Anna, wurde Karin Klopp mit einem Gottesdienst in der St. Annenkirche in den Ruhestand verabschiedet.

In einem Wortgottesdienst, der musikalisch und inhaltlich von Mitarbeiterinnen und Kolleginnen mitgestaltet wurde, ging Pastor Klaus Leist auf die Lesung aus dem alttestamentlichen Buch Kohelet ein: „Alles hat seine Stunde, alles hat seine Zeit“. Der Prophet Kohelet will in seinen Ausführungen erkennen lassen, dass wir das Leben mit all seinen Schattierungen in der Begegnung mit Gott deuten. Dies habe Karin Klopp in ihren 22 Jahren als Leiterin versucht umzusetzen. Pastor Leist hob hervor, dass sie den Propheten Kohelet mit ihren kreativen Gedanken zu ihrer Berufszeit fortschreiben könne.

Das Lied „Passa il tempo“ [Die Zeit vergeht] des italienischen Sängers Pippo Pollina, dessen Fan Karin Klopp ist, endet: „Die Zeit vergeht und ich bemerke die Spuren nicht, die sie hinterlässt. Aber meine Liebe vergeht nicht, sie stirbt nicht, sie versteht den Sinn dieser Worte nicht. Und deshalb wird sie überleben.“ Karin Klopp habe nicht nur äußerlich Spuren hinterlassen, sondern vor allem Spuren der Liebe, die sie in die ihr anvertrauten Kinder sowie in Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investiert habe. Diese Liebe werde überleben.

Nach dem Gottesdienst verabschiedeten sich mit einem herzlichen Dank und Anerkennung Pastor Leist und Henning Gramlich (Vorsitzender des Pfarrgemeinderates und Beauftragter des Verwaltungsrates für die KiTa St. Anna) von Karin Klopp und schenkten ein Bild mit der Annenkirche und angrenzender KiTa.

Dankesworte seitens der KiTa gGmbH Saarland überbrachte die Gesamtleiterin Bianca Spindler. Sie lobte nicht nur die gute Zusammenarbeit mit dem Träger, sondern auch die zuverlässige und verbindliche Arbeit, und bescheinigte Karin Klopp: „Wenn ich mir die KiTa St. Anna so anschaue, kann ich Dir nur gratulieren! Du hast einen fantastischen Job gemacht!“

Tina Hoffmann, stellvertretende Leiterin, bedankte sich im Namen des Teams und zeigte die Entwicklung der vergangenen 22 Jahre aus dem „Katholischen Kindergarten im Pfarrzentrum St. Anna“ bis zur „Katholischen Kindertageseinrichtung St. Anna“ auf, die wesentlich von Karin Klopp geprägt wurde. Alle Redner und Rednerinnen wünschten der künftigen Ruheständlerin alles Gute, Freude, Zeit, Gesundheit, Gottes Segen und den Beistand der heiligen Anna.

In bewegenden Worten dankte Karin Klopp allen, mit denen sie in diesen beiden Jahrzehnten zusammengearbeitet hat und die sie beruflich und privat begleitet haben. In den 43 Berufsjahren habe sie viel erlebt, aber auch viele unterschiedliche Erfahrungen mit Menschen gemacht. Es sei ihr stets eine Freude gewesen, mit den Kindern zu arbeiten, denn der Beruf der Erzieherin sei für sie eine Leidenschaft gewesen, wofür sie dankbar sei und viele unzählige gute und schöne Erinnerungen behalten werde.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de