Karate und Selbstverteidigung

Die Karateschule „hatsuun jindo“ startet mit neuem Anfängerkurs

WIEBELSKIRCHEN In der heutigen schnelllebigen Internet- und Smartphone-Welt fehlt es an Zeit, sich auf Tradition und Rituale einzulassen und sich selbst noch wahrzunehmen. Fehlhaltungen, Ausdauer- und Konzentrationsschwächen gehören heute zum Alltag. Es fehlt die Auszeit und die bewusste aktive Entspannung, die uns hilft, auf unseren Körper zu achten und neue Energie zu sammeln.

Dem möchte die Karateschule „hatsuun jindo“ entgegenwirken. „hatsuun jindo“, was übersetzt heißt: „Lasst die Wolken ziehen und gehe deinen eigenen Weg“, lehrt die traditionelle Vorstellung des Karate. Hier wird ganz besonderen Wert auf das Training jahrhundertelanger erprobter Übungen der Grundtechniken gelegt. In der disziplinierten Trainingsumgebung werden auf Dauer Charakter und Verhaltensweisen geformt, was zur Stärkung der Selbstachtung und des Selbstbewusstseins beiträgt.

Neben den traditionellen Inhalten werden als weiterer Schwerpunkt die Aspekte der Selbstverteidigung geschult. Zu Beginn jeden Trainings erleichtert eine ausgiebige Gymnastik den Übergang vom Alltag und bereitet die Schüler auf das anspruchsvolle Training vor.

Geleitet wird das Training von Dojo-Leiter Gisbert Raber (5.Dan), der als Physiotherapeut mit zusätzlicher Qualifikation als Rückenschullehrer die Förderung der Beweglichkeit und Verbesserung der Kraft und Koordination forciert. Das funktionale Training wirkt vorbeugend und setzt positive Effekte auch im Bereich der Sturzprophylaxe bei Senioren. Unterstützt wird er durch ein Trainer-Team mit ausgebildeten Trainern, teils mit pädagogischen Kenntnissen und Wettkampferfahrungen.

Durch das Erlernen der Kampfkunst Karate wird die Selbstverteidigung entwickelt und in angemessenen Anwendungsmöglichkeiten im Alltag erlernt und trainiert. Voraussetzung ist ein zweimal wöchentliches, übungsorientiertes Training.

Der neue Anfängerkurs wird am Montag, 21. Januar um 17:30 Uhr in der Ohlenbachhalle in Wiebelskirchen vorgestellt. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt und richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahre. Gisbert Raber wird hier einen ersten Einblick in die fernöstliche Kampfkunst geben. Die Teilnehmer erfahren, was sie in den nächsten Monaten erwarten wird. Wiedereinsteiger sind genauso willkommen wie Neuanfänger.

Die Trainingszeiten sind Montag und Mittwoch von 17:30 bis 18:30 Uhr in der Ohlenbachhalle.

Weitere Informationen unter www.karate-wbk.de oder bei Gisbert Raber, (0160) 97557896 und Andrea Glaub, Tel. (06821) 59585, E-mail: verein@karate-wbk.de.

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de