Kapitel deutscher Geschichte

Das Zollmuseum hat am Sonntag wieder geöffnet

HABKIRCHEN Am Sonntag, 21. Oktober, hat das Zollmuseum Habkirchen wieder für Besucher geöffnet. Da am 3. Oktober der Tag der Deutschen Einheit gefeiert wurde, ist es eine gute Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass die Besucher im Zollmuseum Habkirchen die Möglichkeit haben, sich auch über dieses Kapitel der Deutschen Zollgeschichte zu informieren.

Bestimmt ist es interessant zu erfahren, warum westdeutsche Zollbeamte überhaupt an der innerdeutschen Grenze Kontrollen durchgeführt haben. Was waren das für Kontrollen? Was wurde kontrolliert? Wer wurde kontrolliert?

Die Besucher können sich u.a. Ausrüstungsgegenstände eines DDR-Zöllners anschauen und ein „Kollege“ aus der DDR stellt sich in Dienstkleidung vor. Wer ein Zeitzeuge ist, kann auch gerne die eigene Geschichte bzw. Erfahrung mit DDR-Zöllnern gemacht haben, erzählen.

Im Zollmuseum Habkirchen werden darüber hinaus auch noch Gegenstände aus dem Berufsalltag der Zollbeamten gezeigt. Historische Schriften und Bilder aus drei Jahrhunderten lassen hier die bewegte Zollgeschichte wieder lebendig werden.

Bilder und lebensgroße Puppen mit Originaluniformen veranschaulichen in den Ausstellungsräumen das Erscheinungsbild der Zollbeamten in verschiedenen Epochen. Durch zahlreiche interessante Exponate, Fotos und Dokumente können Sie Eindrücke über den Alltag der Zöllner und von der Geschichte der Grenze gewinnen.

Auch die derzeitigen Aufgaben der Zollverwaltung können die Besucher im Zollmuseum Habkirchen kennenlernen. Die Bekämpfung der Drogenkriminalität, der Produktfälschungen sowie des Zigaretten- und Benzinschmuggels gehören ebenso dazu wie die Bekämpfung der Schwarzarbeit und die Kontrollen nach dem Mindestlohngesetz.

Das Zollmuseum Habkirchen ist an jedem 3. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Aber auch außerhalb der Öffnungszeiten können Führungen vereinbart werden. Kontakt: Franz-Josef Fries, Tel. (0171) 8763579.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de