Kampf gegen illegalen Müll

Bei Verstößen drohen saftige Geldstrafen

Saarbrücken. An rund zwanzig Standplätzen für Glas-, Papier- und Altkleidercontainer, an denen häufig illegal Müll abgelagert wird, bringt der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) der Landeshauptstadt Saarbrücken Warnschilder an. Sie sollen für mehr Sauberkeit sorgen.

Die neuen, leuchtend gelben Warnschilder an den Containern weisen darauf hin, dass illegale Abfallablagerungen Ordnungswidrigkeiten sind, die ein Bußgeld von bis zu 2 500 Euro nach sich ziehen können. Im vergangenen Jahr hat allein die „Umweltstreife“ über 630 Anzeigen wegen der Vermüllung von Containerstandplätzen eingeleitet.

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „Illegale Müllablagerungen sind kein Kavaliersdelikt. Leider müssen wir immer wieder Verschmutzungen feststellen – besonders an Containerstandorten. Das verursacht hohe Reinigungskosten. Mit den neuen Warnschildern weisen wir an den am meisten belasteten Tatorten auf unsere Kontrollen und die Strafen hin, die die Täter zu erwarten haben. Es ist sozusagen der letzte Appell an die Müllsünder, ihr Verhalten zu ändern. Es gibt keinen Grund, seinen Müll in die Öffentlichkeit zu stellen. Saarbrücken bietet beispielsweise durch die Wertstoffhöfe und die Abholangebote des ZKE zahlreiche ortsnahe, günstige und in vielen Fällen sogar kostenlose Entsorgungsangebote. Wer Müll in der Umwelt entsorgt, darf auf kein Verständnis hoffen.“

Die ZKE-Wertstoffzentren nehmen Wertstoffe in haushaltsüblichen Mengen kostenlos an. Eine Liste der kommunalen Entsorgungsplätze und weitere Informationen gibt es unter www.zke-sb.de.

In Saarbrücken gibt es rund 300 Containerstandplätze, die der ZKE nach Plan, in der Regel an zwei festen Tagen in der Woche, reinigt und leert. Wie oft die städtischen Mitarbeiter einen Platz anfahren, ist davon abhängig, wie intensiv die Bürger den Container nutzen. So werden stark frequentierte Standorte beispielsweise bis zu fünfmal in der Woche gesäubert.

Wem illegale Verschmutzungen an Containerstandplätzen auffallen, kann sie der Stadtreinigung über das kostenlose Dreckweg-Telefon unter (0800) 8 88 56 78 oder per E-Mail an sauberistschoener@saarbruecken.de melden.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de