Junior Ranger-Camps

In den Pfingst-, Sommer- und Herbstferien: Junge Entdecker im Pfälzerwald

Lambrecht. Das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen und Landesforsten Rheinland-Pfalz haben gemeinsam mit Partnern die neue Junior Ranger-Saison geplant. Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis zwölf Jahren erleben und erforschen bei fünftägigen Camps in der Natur das Biosphärenreservat. Erstmals ist auch ein Camp Ende Mai vorgesehen, wenn in Rheinland-Pfalz die Pfingstferien anstehen. Zudem gibt es zwei Camps, die sich speziell an fortgeschrittene Junior Ranger ab zwölf Jahren richten. Ein neues Angebot sind die Entdecker-Camps für alle ab zehn Jahren, die monatlich jeweils übers Wochenende stattfinden. Alle Camps können nur stattfinden, wenn es die Lage hinsichtlich der Corona-Pandemie erlaubt.

Insgesamt elf Junior Ranger-Camps, eins in den Pfingst-, sieben in den Sommer- und drei in den Herbstferien, stehen den Abenteuerlustigen an unterschiedlichen Orten im Pfälzerwald zur Wahl. Sie richten sich, sofern nicht anders angegeben, gleichermaßen an Kinder, die noch nicht bei einem Camp dabei waren, sowie an Kinder, die bereits Junior Ranger sind. Die Camps laufen jeweils montags bis freitags von 9 bis 14 oder 16 Uhr. Bei manchen Camps gibt es auch die Möglichkeit zu übernachten. Im Laufe der Camp-Woche lernen die angehenden Ranger viel über das Biosphärenreservat, worum es dort eigentlich geht und welche anderen Schutzgebiete es gibt. Sie üben, sich mit Karte und Kompass zu orientieren, lernen die Tiere und Pflanzen des Pfälzerwalds kennen, erfahren Wissenswertes über eine umweltverträgliche und sozial gerechte Lebensweise, gehen auf Spiel- und Entdeckungstouren und haben Spaß am Lagerfeuer. Am Ende der Woche erhalten die Teilnehmer ihre Urkunde als Junior Ranger. Das Projekt zielt darauf ab, Mädchen und Jungen zu Botschaftern für ihre Heimat, das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen, zu machen, das die UNESCO als Modellregion für Nachhaltigkeit anerkannt hat.

Botschafter für das

Biosphärenreservat

Die Waldritter Südwest bieten ein Camp in den Pfingstferien an, und zwar vom 26. bis 30. Mai in Clausen. Ebenfalls in Clausen findet eines der Sommercamps des CVJMs Pfalz in Zusammenarbeit mit dem CVJM Waldfischbach statt, und zwar vom 19. bis 23. Juli. In der gleichen Zeit führt Landesforsten ein Camp für neue Kinder am Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz durch. Zwei weitere Junior Ranger-Camps in Johanniskreuz für Kinder, die bereits Junior Ranger sind, gibt es vom 26. bis 30. Juli sowie vom 2. bis 6. August. Ebenfalls in der zweiten und dritten Ferienwoche bietet der CVJM Pfalz jeweils ein Camp in Mehlbach an. In der fünften Ferienwoche, vom 16. bis 20. August, gibt es ein Camp von Landesforsten, das in Bad Dürkheim stattfindet. Im Herbst gibt es drei Junior Ranger-Camps jeweils vom 18. bis 22. Oktober, und zwar ein Camp des Naturerlebniszentrums Wappenschmiede in Fischbach bei Dahn, ein Camp der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald bei Bad Dürkheim sowie ein Camp der Waldritter Südwest in Clausen.

100-Kilometer-Wanderung

Für sogenannte Volunteer Ranger – das sind bereits ausgebildete Junior Ranger ab zwölf Jahren – bieten die Waldritter Südwest eine 100-Kilometer-Wanderung vom 19. bis 23. Juli und ein Camp vom 16. bis 20. August an.

Das Pfingstferien-Camp, zwei Herbstferien-Camps sowie die Volunteer Ranger-Camps können mit Übernachtung gebucht werden.

Die Teilnahmegebühr für ein ganztägiges Camp beträgt 99 Euro. Camps mit Übernachtung und Vollpension kosten 199 Euro. Zudem bieten die Waldritter Südwest von März bis September auch monatlich jeweils von Freitag bis Sonntag stattfindende Camps. Hier wird bei jedem Termin eine andere Aktion umgesetzt, wobei die angehenden oder schon ausgebildeten Junior Ranger verschiedene Themen vertiefen, die mit dem Schutz oder dem Kennenlernen des Biosphärenreservats zu tun haben.

Anmeldungen für die Camps nimmt Micaela Mayer, Bildung für nachhaltige Entwicklung im UNESCO-Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen in der Geschäftsstelle in Lambrecht, entgegen. Sie ist unter Tel. (0 63 25) 95 52-43 oder E-Mail m.mayer@pfaelzerwald.bv-pfalz.de erreichbar. Eine Übersicht und weitere Informationen zu allen Angeboten gibt es auch unter www.pfaelzerwald.de. Das Projekt wird unterstützt vom Land Rheinland-Pfalz. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de