Junge Dichter auf den Spuren Fontanes

Noah Li-Sai und Emma Brill erfolgreich beim Wortsegel-Gedichtwettbewerb

ST. WENDEL „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“, „John Maynard“ oder „Die Brück´ am Tay“ – wer kennt die bekannten Balladen von Theodor Fontane nicht? Noch heute stehen sie im Literaturkanon und werden im Deutschunterricht thematisiert.

Fontanes 200. Geburtstag nahm die Gemeinde Tholey zum Anlass, die 15. Auflage ihres Wortsegel-Gedichtwettbewerbs unter das Motto des berühmten Literaten zu stellen.

Vorgegebene Zitate und Themen des Dichters dienten den Schülern der Klasse 5d, die sich im Deutsch-Unterricht zuvor mit Lyrik beschäftigt hatten, als Schreibimpulse für eigene Gedichte. Aus allen Klassenbeiträgen suchte man gemeinsam drei Texte aus, die an das Wettbewerbsbüro weitergeleitet wurden.

Die Beiträge von Noah Li-Sai und Emma Brill vom Gymnasium Wendalinum waren nicht nur die Favoriten ihrer Mitschülern, sondern auch nach Meinung der Experten-Jury sehr gelungen. So wurde Noahs Gedicht mit einem zweiten Platz in der Altersstufe 2 (Kl. 5-7) prämiert und auch Emmas Text wird in der Broschüre der Siegerbeiträge abgedruckt.

Leider wird die offizielle Preisverleihung in diesem Jahr aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht stattfinden. Schulleiter Alexander Besch und Deutschlehrerin Simone Maurer haben den beiden Nachwuchs-Schriftstellern aber zu diesem schönen Erfolg gratuliert.

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de