Jugendspieler der DJK Püttlingen als Umweltschützer aktiv

PÜTTLINGEN Am Samstag vergangener Woche fand die Saarland Picobello-Sammelaktion statt. An diesem landesweiten „Frühjahrsputz“ beteiligen sich viele Schulklassen und Kindergärten, Vereine und Verbände, Unternehmen, Initiativen, Familien und „Einzelkämpfer“, um ihr Umfeld vom Müll zu befreien. Ziel der Aktion Saarland Picobello ist es, die Menschen nachhaltig für die Themen Abfallentsorgung und -trennung sowie Wertstofferhalt zu sensibilisieren. Sie zeigt eindrucksvoll, dass wir alle und jeder Einzelne etwas für eine saubere Umwelt und unsere Stadt tun können. Bereits zum fünften Mal dabei war die Jugendabteilung der DJK Püttlingen, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte das Naturschutzgebiet rund um die Bergenhalde von wild abgelagertem Unrat zu befreien.

Jugendleiter Robert Knecht: „Als Jugendleiter eines Fußballvereins ist es mir wichtig, dass wir unseren Kindern und Jugendlichen in ihrer Freizeit nicht nur Fußball anbieten, sondern auch mal über den Tellerrand hinausschauen. Deswegen beteiligen wir uns beispielsweise auch gerne an der Sammelaktion Saarland picobello, bei der die Kids in hohem Maß Verantwortung für den Erhalt einer sauberen und lebenswerten Umwelt übernehmen. Und dass dieses Angebot auch bei den Kindern und Eltern gut angenommen wird, zeigt sich ja darin, dass wir in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in Folge mit dabei sind.“ Und so sammelten die G-, E- und D-Jugendlichen zusammen mit ihren Eltern, Trainern und dem Jugendvorstand jede Menge Dinge, die Achtlose bzw. unverbesserliche Umweltsünder entlang der Parkplätze und Waldwege im Espenwald abgelagert hatten. Gefunden wurden dabei leere Flaschen, Regenschirme, Bauschutt und Fliesen sowie sonstiger Plastikmüll, aber auch Palettenreste, Autoreifen und eine Friteuse.

red./sh/Foto: Verein

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de