Johannisnacht-Wanderung

„Gehannsnaad, Mönche, Gaumenfreuden“ mit der KEB

WÖRSCHWEILER Die uralte Kulturlandschaft rund um den Wörschweiler Klosterberg zählt zu den faszinierendsten Wanderzielen im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau. Schon Karl Lohmeyer beschrieb sie treffend als „eigenartigen Märchen- und Sagenwald um unsere Saar und Blies“ und nahm damit Bezug auf den Zauber dieses ungewöhnlichen Ortes, der sich gerade am Samstag, 23. Juni, im Rahmen einer erstmals in dieser Form angebotenen genussvoll-stimmungsvollen Johannisnacht-Wanderung erschließen dürfte.

Entlang des Mottos „Gehannsnaad, Mönche, Gaumenfreuden“ lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser von der KEB Saarpfalz in Kooperation mit dem Förderverein der Stiftung Klosterruine Wörschweiler und mit Unterstützung durch Wein-Sommelier Klaus Ruffing angebotenen Spaziergangswanderung markante Stationen, aber auch unbekannte Winkel und damit verbundene Geschichten kennen und sind zudem auf einem Abschnitt von Europas bedeutendster Kulturstraße, dem „Jakobsweg“, unterwegs. Der – im wahrsten Sinne – Höhepunkt dieser abwechslungsreichen Wanderung, die abseits ausgetretener Pfade etliche „Perlen“ am Wegesrand erschließt, ist der Marienberg mit den beeindruckenden Relikten der 1614 ausgebrannten Klosteranlage. Dort werden spezielle, auf den Ort und die Umgebung bezogene Weine und begleitende Köstlichkeiten gereicht, bevor man mit dem vormaligen Klosterbezirk einen kulturhistorisch bedeutsamen, sagenumwobenen Ort erkunden kann: spannende Einblicke und ungewohnte Perspektiven inklusive.

Im Rahmen dieser dreieinhalbstündigen Spaziergangswanderung mit Klaus Friedrich besteht die Gelegenheit, im Gutenbrunner Tal die einstmals der Heiligen Walpurga geweihte Barockkapelle zu besichtigen, die Teil des Schloss-Esensembles Louisenthal war. Darüber hinaus erfährt man dort mehr über die vielfältige Nutzung des einstmaligen herzoglich Pfalz-Zweibrückischen „Maison de Plaisance“, wo unter anderem einstmals das begehrte „Weiße Gold“ hergestellt wurde - und über die zum UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau zählende Kulturlandschaft rund um den Wörschweiler Klosterberg.

Treffpunkt ist um 18 Uhr am Alten Bürgermeisteramt von Wörschweiler. Es entsteht ein Kostenbeitrag von 14 Euro einschließlich kulinarischer Kostproben mit Weinen und Informationsmaterial. Bitte eigenes Weinglas mitbringen.

Anmeldung bis 21. Juni unter Tel. (06894) 9630516, E-Mail kebsaarpfalz@aol.com. red./jj

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2018
Alle Rechte vorbehalten.