Jeweils ein Strafverfahren

Wechselseitige Körperverletzung in Völklingen

VÖLKLINGEN Am Montag , 17. Juni, gegen 20 Uhr kam es in der Hofstattstraße zu einer wechselseitig begangenen Körperverletzung.

Auslöser war ruhestörender Lärm in einer Wohnung durch ein ballspielendes Kind. Als der in seiner Ruhe gestörte 34-jährige Mieter an der besagten Wohnung klopfte, um die Ruhestörung zu unterbinden, kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen den Wohnungsinhabern, bei der auch ein Gummihammer zum Einsatz kam.

Beide Kontrahenten trugen Verletzungen davon (Platzwunde am Auge, Kopfschmerzen und Verletzung am Handgelenk) und beschuldigten sich gegenseitig, den Gummihammer eingesetzt zu haben.

Der zweite an der Schlägerei beteiligte 45-jährige kippte während der Sachverhalts­aufnahme um und wurde mit ­Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Knappschafts­klinikum Püttlingen verbracht.

Beide Protagonisten erwartet nun ein Strafverfahren. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de