Interaktiver Online-Bildungstagung

NES und EAO: Impulsvorträge, Expertengespräche und Diskussionen rund um „transformative Bildung“

SAARBRÜCKEN Am 11. Dezember 2020 laden das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. und die Europäische Akademie Otzenhausen von 9 bis 17 Uhr zu einem interaktiven Online-Gesprächsforum zum Thema „Bildung – Transformation – Nachhaltige Entwicklung“.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an alle saarländischen Bildungsakteure der außerschulischen und schulischen Bildung aber auch alle, die sich generell für die Weiterentwicklung von Bildung ­interessieren. Mittels Impulsvorträgen, Gesprächen mit Experten und Expertinnen und Diskussionen werden unterschiedliche Themenbereiche der transformativen Bildung behandelt.

Die „sozial-ökologische Transformation“ unserer Gesellschaft, die darauf abzielt, die Welt nachhaltiger zu machen, erfordert einen tiefgreifenden Wandel im Denken und Handeln der Menschen. Hierbei kommt der Bildung eine Schlüsselrolle zu. Deshalb startete die UNESCO 2020 ein neues Rahmenprogramm namens „ESD (Education for Sustainable Development) for 2030“.

Was dieses Programm für Bildungsakteur bedeutet, was sie tun können, damit sich Menschen aktiv mit der Transformation auseinandersetzen und nicht zuletzt, welche Konsequenzen dies für Bildungsangebote und Bildungsprozesse hat; diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des Online-Gesprächsforums.

Dabei wird Bianca Bilgram, Leiterin der Geschäftsstelle „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ der Deutschen UNESCO-Kommission in Bonn zunächst das Programm „Education for Sustainable Development“ vorstellen. Es folgen Impulse von Prof. Dr. Andreas Thimmel der TH Köln rund um kritische politische Bildung; von Nadine Kaufmann, vom Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V. zum Thema ökonomische Bildung; von Prof. Dr. Petra Schweitzer-Ries, der Hochschule Bochum, zu Erkenntnissen aus der Umweltpsychologie und von Dr. Heidi Grobbauer der Uni Klagenfurt zur Pädagogik der transformativen Bildung.

Die unterschiedlichen Perspektiven sollen den Teilnehmenden neue Perspektiven aufzeigen und zur Diskussion anregen. Das Gesprächsforum wird in Kooperation mit der VHS Regionalverband Saarbrücken veranstaltet. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos und Anmeldung bis zum 9. Dezember auf www.nes-web.de. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de