Innovative Ideen sind gefragt

Online-Kulturforum Merzig erarbeitet Konzept zur Umsetzung eines Ferienprogramms

MERZIG Mitte April wurde auf Anregung des Merziger Landtagsabgeordneten Frank Wagner ein „Online-Kulturforum Merzig“ gegründet. In mehreren Videokonferenzen gab es einen Austausch zwischen verschiedenen Kultureinrichtungen, Kulturvereinen und Kulturunternehmen aus der Region um einen Überblick über die aktuelle Situation zu erhalten. „Mit dem Online-Kulturforum bekamen wir einen guten Überblick über den Ist-Zustand; in einem zweiten Schritt versuchten wir gemeinsam die möglichen finanziellen und ideellen Möglichkeiten auszuschöpfen“, so Frank Wagner.

Freizeitbeschäftigung von Kindern und Jugendlichen

Im neuen Netzwerk des „Online Kulturforum Merzig“ gab es in den letzten Wochen aber auch einen klaren Fokus auf die Freizeitbeschäftigung von Kindern und Jugendlichen.

„In dieser schwierigen Zeit der Corona-Krise ist es vor allem wichtig, dass wir an die Kinder und Jugendlichen denken. Hier sind wichtige soziale Kontakte weggefallen und die Freizeitgestaltung hat sich völlig verändert. Dabei gilt es schon jetzt den Blick auf die Sommerferien zu richten“, so Wagner.

Für die kommenden Sommerferien wurden alle größeren Ferienmaßnahmen abgesagt: Zeltlager, Feriencamps, Ferienfreizeit usw. Der Landkreis Merzig-Wadern hat hier nun eine Vorreiterrolle eingenommen. Auch der Landkreis hatte vor einigen Wochen seine geplanten Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche abgesagt und sich direkt Gedanken über ein neues Konzept gemacht.

Aktuell werden verschiedene Tages- und Halbtagesprogramme für verschiedene Altersgruppen erstellt mit der Zielsetzung, in den gesamten Sommerferien ein vielfältiges Ferienprogramm anzubieten. Aus den Reihen zahlreicher Vereine und verschiedener Kultureinrichtungen gab es nun die Anregung an das Kulturforum, diese Thematik gemeinsam anzugehen und ein innovatives Konzept für die Umsetzung eines Ferienprogramms in den Sommerferien zu erarbeiten.

Das Merziger Kulturforum hatte sich nun dieser Tage im großen Sitzungszimmer des Kulturzentrums Villa Fuchs getroffen um gemeinsam über eine neue Konzeption eines Ferienprogramms für Kinder und Jugendliche zu sprechen. An der Planungssitzung nahmen neben dem Kulturzentrum Villa Fuchs und dem Online-Kulturforum auch Vertreter der CEB-Akademie, Musikschule Merzig-Wadern, Evangelische Kirche Merzig, Vereinsforum Merzig, Jugendhaus Merzig, Landkreis Merzig-Wadern und der Tanzschule „La Danse“ teil.

Man einigte sich darauf, dass man bis Mitte Juni ein Ferienprogramm zusammenstellt, das ähnlich des Programms des Landkreises konzipiert ist. Es soll ergänzende Aktionstage für verschiedene Altersgruppen an verschiedenen Erlebnisorten geben.

Dabei soll es nach Möglichkeit immer einen Wechsel von zwei Programmpunkten geben: zum Beispiel ein Trommelkurs am Vormittag mit der Musikschule und nach der Mittagspause ein Sport- oder Kulturprogramm mit einem Verein.

Im Forum wurden bereits zahlreiche innovative Ideen ausgetauscht, die nun in die Konzeption eingearbeitet werden sollen. Michael Rauch vom Kulturzentrum Villa Fuchs regte beispielsweise den Bereich der Theaterpädagogik an und Gisbert Eisenbarth von der CEB stellte eine mögliche Nutzung der Werkstätten in Aussicht.

Ideen und Angebote sollen gesammelt werden

Dieter Boden von der Musikschule Merzig-Wadern wird sich mit möglichen Musikangeboten für Kinder und Jugendliche beschäftigen und aus den Reihen der Vereine gab es zahlreiche Projektideen aus Sport und Kultur.

„Wir tragen in den kommenden Tagen diese vielfältigen Ideen nun zusammen und möchten daraus ein abwechslungsreiches Ferienprogramm konzipieren, das in die aktuelle Zeit passt. Dabei wird es eine genaue Abstimmung mit dem Landkreis Merzig- Wadern geben um die verschiedenen Aktionstage zu koordinieren. Unser Ziel ist es, dass wir möglichst vielen Kindern und Jugendlichen ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Ferienprogramm anbieten können“, so Frank Wagner abschließend.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de