Inklusives Leseabenteuer

Aktion-Mensch-Protesttag bei der Tagesförderstätte der Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal

NEUWEILER Bücher, Bücher, Bücher – einfache Sprache, Brailleschrift, Gebärdendolmetscher und Erzähltheater machten den Aktion-Mensch-Protesttag zu einem literarischen Hochgenuss der besonderen Art. Was die Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal da auf die Beine gestellt hatte, sucht seinesgleichen.

Ein wahrhaft erlesenes Publikum war zu Gast in der Tagesförderstätte der Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal. Anlässlich des Europäischen Protesttages der Aktion Mensch zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung durfte Vorsitzende des Ortsvereins der Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal, Peter Bungert, zum „Inklusiven Leseabenteuer“ empfangen.

Groß und Klein, mit und ohne Beeinträchtigung, nahmen Teil an einer ganz besonderen Lesereise durch die verschiedenen Settings. All dies wurde in Momentaufnahmen fotografisch festgehalten und an einer durch den Raum gespannten Inklusions-Banderole zur Schau gestellt. Wer mochte, durfte sich seinen ganz eigenen „Inklusiven Moment“ gleich für die Fotowand zu Hause mitnehmen.

Es gab Mitmachlesungen mit Erzieherin Petra Haben im Snoezelraum bei gedämpftem Licht mit wunderbaren Effekten. Mucksmäuschenstill war es in einem der Gruppenräume, denn der Gebärdendolmetscher Dominik Ridder „las“ bildgestützt aus dem Buch „Elmar“ vor. Wie die kleinen und großen Zuhörer“ befanden, waren keinerlei Worte für das Verständnis notwendig. Gabriele Parino von der Stadtbibliothek Sulzbach, mit der die Lebenshilfe Sulzbach-/Fischbachtal bereits seit einiger Zeit kooperiert, sorgte mit ihrem Kamishibai-Erzähltheater ebenfalls für staunende Augen und offene Münder. Und sogar prominente Verstärkung bekam das Lese-Team durch den saarländischen Kabarettisten Peter Tiefenbrunner, der mit seiner markanten Stimme Episoden aus den „Bunte Bande“-Büchern vortrug, während sich das Publikum auf Matten und in Sitzsäcken räkeln und treiben lassen konnte.

Unterstützt wurde Lebenshilfe-Geschäftsführerin Angelika Schallenberg bei ihrer Leserunde aus dem Buch „Der Löwe in dir“ durch die Tagesförderstätten-Leitung Karla Bernhardt, die mit ihrer Familie die gesamte Veranstaltung und die Lesung im Besonderen musikalisch abrundete. Eine Mal- und Bastelecke ließ viel Spielraum für die Fantasie und dank persönlicher Assistenz war es jedem möglich, seiner Kreativität Ausdruck zu verleihen, was von vielen Besucher*innen gerne angenommen. In der Zeit boten Ulli Schmitz und Julia Weller von den Ambulanten Diensten der Lebenshilfe Beratung rund um das Thema Teilhabe und Inklusion an. Da zuhören, malen, lesen und sich unterhalten auch hungrig macht, sorgten die Vereinsmitglieder Barbara Alsfasser und Ralf Röder für die Bewirtung mit Fingerfood und Cocktails sowie Kaffee und Kuchen. Es war ein rundum gelungener Nachmittag mit viel Gelegenheit zum Austausch, der den Auftakt bildete zum Entstehen eines „Buchs der Momente“. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de