Infoveranstaltung für Eltern

„Spielekonsole, Smartphone, mein Kind und ich“

HOMBURG Die scheinbar vielversprechende mediale Zukunft wird von allen Seiten vorhergesagt, die aktuell medial genutzte Gegenwart zeigt bereits heute deutliche Spuren, so besitzen nach der JIM-Studie 2018 zufolge 99 Prozent aller 12- bis 19-Jährigen ein Handy oder Smartphone. Ein verantwortungsvoller Umgang damit ist nicht immer selbstverständlich. Bei der Entscheidung dem eigenen Kind den Zugang zur mobilen Medienwelt zu eröffnen, können Eltern begleitend Hilfestellung geben, wenn sie frühzeitig die Weichen dazu stellen. Hierzu veranstaltet die Fachstelle für Suchtvorbeugung „Praesent“ AWO Saarland am Donnerstag, 28. November, um 18 Uhr in der Aula des Christian-von Mannlichgymnasiums Homburg, Hiltebrandtstraße, die Informationsveranstaltung „Schau hin – Spielekonsole, Smartphone, mein Kind und ich“ für alle Eltern von 8- bis 13- jährigen Kindern. Laut Experten können in diesem Altersbereich noch Weichen für einen guten Umgang und den Schutz vor Gefahren gestellt werden, was mit zunehmendem Alter immer schwieriger wird. An diesem Abend werden Beiträge zu den Themen gute Medienbegleitung von Eltern, Computerabhängigkeit und psychische Störungen, Schutz vor sexuellen Angriffen aus dem Netz und gute Alternativen zum Medienkonsum vorgestellt. Kooperationspartner sind die Landesmedienanstalt des Saarlandes, Kinder- und Jugendpsychiatrie des Uniklinikums Homburg und die Fachstelle „Phönix“ AWO Saarland. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de