Informationsspaziergang

Geplantes Windparkprojekt im Krughütter Wald

KLARENTHAL-KRUGHÜTTE Zur Informationsvermittlung über das umstrittene Projekt „Windpark Gersweiler neu“ lädt der CDU-Ortsverband Klarenthal-Krughütte alle Interessierte am Samstag, dem 15. August, um 13 Uhr zu einem gemeinsamen Spaziergang zu den Standorten der beiden geplanten Windkraftanlagen im Krughütter Wald ein. Treffpunkt ist der Waldzugang Einmündung „Kreisstraße“/„Am Bruch“ in Klarenthal.

„Dir Firma DunoAir beabsichtigt die Errichtung eines Windparks im Krughütter Wald. Das Projekt ist umstritten. Anwohner auf deutscher sowie auf französischer Seite machen sich große Sorgen. Ein frühzeitiger Austausch ist uns daher wichtig“, erklärt Jürgen Hettrich, der Vorsitzende der CDUKlarenthal-Krughütte, und erklärt: „Noch ist der Ausgang des Projekts nicht entschieden. Jedem Bürger ist es daher möglich, dem Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz – kurz LUA – schriftlich seine Feststellungen, Stellungnahmen, Hinweise und Anregungen zum Windparkprojekt zur Kenntnis zu geben. Somit können vor allem Angaben mit Bezug auf genehmigungsrelevante Sachverhalte den Verlauf des Verfahrens beeinflussen. Gerne können auch wir als örtliche CDU die Argumente der Bürgerinnen und Bürger an die CDU-Fraktionen im Bezirksrat und Stadtrat weitergeben.“

Der erste Versuch der Firma DunoAir im Jahr 2016 zur Errichtung eines Windparks mit drei Anlagen im Krughütter Wald war gescheitert. Nun will das Unternehmen dort zwei leistungsfähigere Windkraftanlagen errichten. Eines davon soll höher werden als das bisher höchste Windrad weltweit.

„Hierfür müssen ca. 24.000 Quadratmeter Waldfläche gerodet werden. Der aktuelle Waldbestand bzw. die vorhandenen Bäume gehen erst einmal verloren. Betroffen sind auch ca. 130 Jahre alte Buchen“, so Hettrich. Darüber hinaus gäbe es noch andere Aspekte zu klären, über die sich auch im Rahmen des Informationsspaziergangs zum geplanten Windparkprojekt ausgetauscht werden kann.

Aufgrund der dann geltenden Richtlinien zur Eindämmung des Coronavirus werden alle Teilnehmer des gemeinsamen Spaziergangs verpflichtet sein, einige wichtige Punkte einzuhalten. Hierzu gehören vor allem die Angaben der Kontaktdaten zur eventuellen Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette durch das Gesundheitsamt, die Einhaltung des gültigen Mindestabstandes bzw. das Tragen einer Mund-und-Nasen-Maske.

„Als Veranstalter sind wir zur Einhaltung der geltenden Verordnung verpflichtet, weshalb wir die Teilnehmerzahl womöglich auch begrenzen müssen. Es ist schade, wenn vielleicht nicht alle Interessierte am Spaziergang teilnehmen können. Die Gesundheit aller steht aber auch hier an erster Stelle“, erklärt der CDU-Ortsvorsitzende Hettrich. Zudem sei das Tragen einer langen Hose und festem Schuhwerk dringend empfohlen.

Weitere Informationen zum geplanten Windpark im Krughütter Wald können auf dem Geoportal Saarland (https://geoportal.saarland.de/) abgerufen werden.

Kontakt beim CDU-Ortsverband Klarenthal-Krughütte: Jürgen Hettrich, Vorsitzender, Tel. (01 70) 9 53 34 31, Facebook: www.facebook.com/CDUKlarenthalKrughuette. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de