Industriekletterer in der unterirdischen Burg

Neues Beleuchtungssystem fürs Historische Museum Saar

SAARBRÜCKEN Die Aufbaugesellschaft Saarbrücker Schloss installiert für das Historische Museum Saar im Burggraben eine neue Lichtanlage. Spezialisten für Kletter- und Abseiltechniken, sogenannte Industriekletterer, sind gerade vor Ort, um das neue Beleuchtungssystem an der Stahlbetondecke 12 Meter über dem Burggraben anzubringen.

Bei einem Pressetermin im Burggraben informierte Jochen Brill von der Aufbaugesellschaft Saarbrücker Schloss, Museumsdirektor Simon Matzerath zusammen mit den Industriekletterern aus Heidelberg über die Umbauarbeiten. Die Industriekletterer arbeiten in großer Höhe. Sie haben zunächst die ursprüngliche, defekte und technisch veraltete Lichtanlage entfernt. Anschließend wird nun die neue Beleuchtungsanlage an den Unterzügen der Stahlbetondecke befestigt. Für die Beleuchtung sind insgesamt fünf Traversen à zehn Meter mit je zwei Aufhängepunkten vorgesehen. Um die Wartung und Instandhaltung zu erleichtern, werden die Traversen mit Motor-Kettenzügen ausgestattet, die ein Ablassen und Anheben vom Aufenthaltsbereich aus ermöglichen.

Die Traversen werden mit jeweils 16 dimmbaren LED-Spots bestückt (insgesamt 80). Mit der neuen Lichtanlage wird eine eindrucksvolle atmosphärische Ruinenbeleuchtung ermöglicht, die der Bedeutung der Unterirdischen Burg als historischem Baudenkmal und als überregionalem touristischem Highlight Rechnung trägt.

Die neu beleuchtete Burg wird ab dem 17. November mit dezenter Didaktisierung in die neue Sonderausstellung „Steinerne Macht. Burgen, Festungen, Schlösser in Lothringen, Luxemburg und im Saarland“ integriert. Es wird die größte Sonderausstellung des Museums seit seiner Eröffnung 1988 sein. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de