Industriegeschichtliche Rundreise

Mit Delf Slotta zu Kirchenbauten mit industriellen Bezügen im Saarland

VÖLKLINGEN Kennen sie die Privatkirche der Industriellenfamilie Stumm am Saarbrücker Halberg? Ist ihnen die Versöhnungskirche in Völklingen ein Begriff oder waren sie schon einmal im historischen Betsaal in Heiligenwald? Und haben sie schon einmal der Bergkirche St. Hildegard in St. Ingbert einen Besuch gewidmet? Die Industrie und hier vor allem der Bergbau und das Eisenhüttenwesen haben das Saarland entscheidend geprägt. So verwundert es nicht, dass viele kirchliche Architekturen Bezüge zur Industrie ­zeigen. Ihnen widmet sich eine Rundreise, zu der am Samstag, den 12. Oktober, die Evangelische Akademie im Saarland und das Institut für Landeskunde im Saarland gemeinsam einladen. Diese Ganztagesexkursion wird zu insgesamt neun Kirchen bzw. sakralen Orten führen.

Geleitet wird die Tour vom Geographen Delf Slotta, Direktor des Instituts für Landeskunde im Saarland und versierter Kenner saarländischer und Industrie- und Bergbaukultur.

Anmeldung erforderlich

Eine Voranmeldung zu dieser außergewöhnlichen Tagesfahrt, die von 8 Uhr bis ca. 18 Uhr dauern und in Saarbrücken starten wird, ist noch bei der Evangelischen Akademie, Hans Bendzulla, Tel. (0 68 98) 16 96 22, E-Mail buero@eva-a.de möglich, einige wenige Plätze sind noch frei! Hans Bendzulla gibt auch gerne weitere organisatorische Hinweise. Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Mittagessen 50 Euro. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de