In drei großen Bauabschnitten

Umbau der A8-Anschlussstellen sowie des Kaufland-Kreisels starten am 14. April

MERZIG Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) beginnt am Dienstag, 14. April, mit dem Umbau und Signalisierung der Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle (AS) Merzig (6) der A 8 sowie dem Umbau des Kaufland-Kreisels L 173/L 157 in einen Lichtsignal gesteuerten Verkehrsknotenpunkt.

Der Umbau der Auf- und Abfahrten und die Signalisierung der AS-Merzig sowie der Umbau des Kaufland-Kreisels wird in drei großen Bauabschnitten ausgeführt:Bau von zusätzlichen Abbiege- und Auffahrtsspuren im Bereich der Äste der AS Merzig sowie Bau von Bushaltebuchten entlang der L 173 (Lothringer Straße), Umbau des Kaufland-Kreisels in einen Lichtsignal gesteuerten Verkehrsknotenpunkt (Ampelkreuzung) ,

Tieferlegung der L 157 und L 173 im Bereich des Bahnbauwerks.Der Baubeginn der ersten beiden Bauabschnitte wird am Dienstag, 14. April, sein.

Start mit den Merziger Autobahn-Anschlüssen

Im ersten Bauabschnitt werden zunächst die Ausfahrt Merzig von Saarbrücken kommend,

dann die Auffahrt in Fahrtrichtung Luxemburg und anschließend

die Ausfahrt aus Richtung Luxemburg mit der Auffahrt in Richtung Saarbrücken gesperrt.Für diese drei Teilabschnitte wird eine Bauzeit von jeweils vier Wochen veranschlagt.

Der Bau der Bushaltebuchten erfolgt parallel zu diesen drei Teilabschnitten mit Führung des Verkehrs auf der L 173 in eingeengten Fahrstreifen.

Vollsperrung der gesamten Kreisverkehr-Kreuzung

Der zweite Bauabschnitt (Umbau Kreisverkehr) wird unter Vollsperrung der gesamten Kreiselkreuzung und ihrer Abfahrten (Lothringer Straße, Zur Stadthalle, Eisenbahnunterführung und Rieffstraße) mit Ausschilderung von großräumigen und innerstädtischen Umleitungen ausgeführt. Voraussichtliches Bauende und Aufhebung der Vollsperrung wird der Mitte September sein.

Ab diesem Zeitpunkt wird der Verkehr auf der L 173 (Lothringer Straße) vom Ortsende Hilbringen bis zur Eisenbahnunterführung mit Lichtsignalanlagen gesteuert.

Der LfS rechnet während der Bauzeit mit Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

Von Mitte September bis Ende Juni 2021 wird keine Baustelle und damit verbundene Verkehrsbeeinträchtigung vorhanden sein. Während der Ausführung der Bauarbeiten wurde bezüglich der Parkmöglichkeiten darauf geachtet, dass sowohl der P&R-Parkplatz am Saarwiesenring als auch der Parkplatz an der Stadthalle zu jeder Zeit für Pkw befahrbar bleiben. Eine Fußgänger- und Radfahrer-Führung durch die Baustelle wird durchgehend gewährleistet. Im gesamten Zeitraum der Baumaßnahme ist die Innenstadt durch die ausgewiesenen Umleitungsstrecken jederzeit anfahrbar.

Der Sport und Freizeitpark wird über die gesamte Bauzeit – teilweise mit Ampel-Regelung – erreichbar sein.

Das Gewerbegebiet Rieffstraße ist durchgehend über die L 174 erreichbar und kann auch über die L 174 in die Innenstadt und von der Innenstadt aus angefahren werden. Hierzu wird der Verkehr über die L 174 zum Kreisverkehr nach Besseringen geführt und von dort aus über die Trierer Straße in die Innenstadt geführt.

Regelung des öffentlichen Personennahverkehrts

Die Baumaßnahme ist mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt. Sie hat Auswirkungen auf den Linienverkehr. Informationen über etwaige Streckenänderungen erhalten ÖPNV-Nutzer online bei der „ARGE Nahverkehrsgesellschaft Merzig-Wadern MWM GbR“ unter www.bus.merzig.de, per E-Mail unter info@bus-merzig.de sowie unter Tel. (06861) 2315.

Für Informationen bezüglich der Linie 155 von Merzig nach Luxemburg können sich ÖPNV-Nutzer per E-Mail an Voyages Emile Weber unter merzig@weber-reisen.de oder unter Tel. (00352) 3565751 wenden.

Die Deutsche Bahn AG wird ab Juli bis Oktober 2021 die Bahnüberführung unter Vollsperrung der Lothringer Straße im Bereich der Unterführung bis zur Kreuzung Schankstraße neu bauen.

Neubau der Unterführung durch die Bundesbahn

Unmittelbar anschließend wird der Landesbetrieb für Straßenbau bis 1. Dezember 2021 die Tieferlegung der Fahrbahn und Gehwege (dritter Bauabschnitt) im Bereich der neuen Unterführung vornehmen. Aufgrund der umfangreichen Wechselwirkungen und technischen Anforderungen zwischen Verkehrssicherheit und Arbeitssicherheit sowie im Hinblick auf die Interessen der Bürger, von Industrie und Gewerbe, der städtischen Veranstaltungen und des Öffentlichen Personennahverkehrs wurde der vorgegebene Bauablauf erforderlich.

Damit verbunden werden für alle Betroffenen sicherlich Einschränkungen, Behinderungen und wirtschaftliche Erschwernisse sein.

Der Landesbetrieb bittet um Verständnis und wird alle zur Verfügung stehenden Mittel zur Gewährleistung eines störungsfreien und reibungslosen Bauablaufes einsetzen. Der LfS wird aktuelle Baustelleninformationen zu gegebener Zeit über separate Medien- und Verkehrsinformationen mit konkreten Daten und Details der Verkehrsführung veröffentlichen.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de