In der Dorfmitte wird zünftig gefeiert

Hermersberger feiern an zwei Tagen das 34. Schnapsgassenfest

HERMERSBERG Die Ortsgemeinde Hermersberg lädt am Samstag, 17. August, und Sonntag, 18. August, zum weithin bekannten traditionellen landwirtschaftlichen 34. Schnapsgassenfest in die Dorfmitte ein.

Der Name der Dorfsause wird von den zahlreichen Schnapsbrennereien abgeleitet, die im 19. Jahrhundert in fast jedem landwirtschaftlichen Anwesen betrieben wurden. Die auf der Sickingerhöhe liegende Gemeinde war bis in das letzte Jahrhundert ein Bauerndorf mit über 100 landwirtschaftlichen Betrieben und etwa 30 Schnapsbrennereien. 1992 wurde noch in sieben Bauernhöfen rund 1200 Hektoliter Schnaps gebrannt. Heute existieren nur noch zwei Bauernhöfe im Haupterwerb und drei kleine Betriebe im Nebenerwerb.

Der Fassanstich, mit musikalischer Umrahmung durch den Musikverein Laetitia Weselberg, findet wie gewohnt am Samstag um 17 Uhr in der Dorfmitte am Brunnenplatz statt. Ab 21 Uhr sorgen die Musiker „Bedy und Till“ für beste Unterhaltung.

Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst am Brunnenplatz. Gegen 11.30 Uhr findet auf dem Festplatz ein irischer Frühschoppen statt. Von 14 bis 17 Uhr erfreuen die Schwarzbachtaler Blasmusiker alle Gäste mit schwungvollen Melodien. Ab 17 Uhr sorgen die Musiker „Downwind“ für beste Stimmung.

Das Speiseangebot reicht an den beiden Festtagen von vielfältigen ländlichen Gerichten über Flammkuchen bis hin zu Hooriche mit Specksauce. Die Landfrauen bieten neben Kaffee auch eine große Auswahl an Torten, Kuchen und Waffeln an.

Sehenswert ist beim Dorffest der in der früheren Schnapsgass aufgestellte Brennapparat von anno dazumal. Ortsbürgermeister und Landwirt Erich Sommer wünscht allen Gästen viel Spaß und gesellige Stunden beim ländlichen Fest.rb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de