Impfzentrum West

Positive Bilanz nach einer Woche

Saarlouis. Am 28. Dezember hat das Impfzentrum Saarland-West in einer stillgelegten Fabrikhalle in Saarlouis den Betrieb aufgenommen.

Landrat Patrik Lauer zieht eine durchweg positive Bilanz: „Der Ablauf hier vor Ort funktioniert reibungslos. Wir konnten täglich 100 Personen durch den Impfprozess begleiten, insgesamt haben wir 600 Impfungen in der ersten Woche verabreicht.“

Matthias Strauß, Leiter des Impfzentrums, berichtet: „Rund 70 Prozent der Impflinge waren dabei über 80 Jahre alt, die übrigen Impfungen erhielten medizinisches Personal und Pflegepersonal.“

Bis zu 1 000 Personen können täglich im Impfzentrum Saarland-West geimpft werden; vorausgesetzt, es steht ausreichend Impfstoff zur Verfügung. Die Vergabe der Impftermine läuft dabei zentral über das saarländische Gesundheitsministerium. Wann wieder Termine verfügbar sind und wer sich dafür anmelden kann, darüber informiert die Landesregierung in den Medien.

Innerhalb weniger Wochen hat der Landkreis Saarlouis gemeinsam mit dem Landkreis Merzig-Wadern in der Fasanenallee 30 in Nachbarschaft zum Corona-Testzentrum ein Impfzentrum mit 18 Impfstationen aufgebaut.

Der Landkreis bittet die Impflinge darum, pünktlich aber möglichst knapp vor Termin zu erscheinen, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Notwendige Unterlagen für die Impfung sind: Einladung zum Termin mit QR-Code, Personalausweis oder Ausweisdokument, Versichertenkarte, Impfausweis und eine Mund-Nase-Bedeckung. Im gesamten Gebäude besteht eine Maskenpflicht. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de