Impfzentrum im Hochwald

Forderung der Kreis-FDP: Krankenhaus in Losheim nutzen

Kreis Merzig-Wadern. Nachdem das Krankenhaus in Losheim am See Ende des Jahres geschlossen worden ist, bietet es sich nach Ansicht von Angelika Hießerich-Peter, Stellvertretende Landesvorsitzende der FDP an, als Impfzentrum für den Hochwald genutzt zu werden.

Hießerich-Peter: „Für den Hochwald muss unbedingt eine Lösung gefunden werden, damit die Bürger ohne lange und umständliche Wege zu einem Impfzentrum gelangen können. Gerade das aktuelle Winterwetter zeigt, wie wichtig ein Impfzentrum vor Ort ist.“

Dafür biete das ehemalige Losheimer Krankenhaus ideale Voraussetzungen. Es stehe leer und die Räumlichkeiten seien noch bis vor kurzem medizinisch genutzt worden.

Nach Einschätzung der FDP Merzig-Wadern müssen nicht immer neue Hallen errichtet oder auf Veranstaltungshallen zurückgegriffen werden, um ein Impfzentrum kurzfristig in Betrieb zu nehmen.

„Das funktionsfähige, leerstehende Krankenhaus Losheim mit seiner guten Bausubstanz sollte sich mit verhältnismäßig geringem Aufwand für das Impfen der Bevölkerung aus dem Hochwald einrichten lassen“, unterstreicht Frank Quintes, Vorsitzender der FDP Hochwald. Dadurch könnten die Wege vor allem für ältere Menschen aus Losheim, Weiskirchen oder Wadern, die geimpft werden sollen, deutlich verkürzt werden.

Quintes: „Wir fordern Landrätin Schlegel-Friedrich auf, kurzfristig mit dem Eigentümer Marienhaus und der Landesregierung entsprechende Vorbereitungen zu treffen“. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de