Im Zeichen des Kreises

Bergkapelle St. Ingbert und 250 Sänger verbinden ‚Carmina Burana‘ und ‚Herr der Ringe‘

ST. INGBERT Eine „Herr der Ringe“-Sinfonie und Carl Orffs weltberühmte „Carmina Burana“ zusammen gewebt zu einer phantastischen Reise von Geschichte zu Geschichte, von Mittelalter zu Mittelerde, vom Rad der Fortuna zum Ring des Schicksals und wieder zurück…

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Tobias Hans präsentiert die Bergkapelle St. Ingbert am Samstag, 17. August, in der Alten Schmelz den Höhepunkt ihrer Feierlichkeiten zum 180-jährigen Bestehen. Die Zuschauer erwartet ein phänomenaler Abend der Superlative. Neben den knapp 80 Musikern der Bergkapelle werden über 250 Sänger mit dem berühmten „O Fortuna!“ stimmgewaltig für Gänsehaut-Feeling sorgen. Nicht minder hochkarätig sind die Gesangssolisten. Mit Peter Schöne (Bariton) und der Australierin Valda Wilson (Sopran) konnten zwei international renommierte Künstler gewonnen werden. Der Spanier Joaquín Asiáin (Tenor) ist DER Spezialist für die Rolle des Schwans in der „Carmina Burana“ schlechthin – er sang die Partie weltweit bereits mehr als 200 Mal – von Bregenz über Berlin bis nach St. Petersburg.

Industriecharme der Alten Schmelz

Katharina Molitor, die seit vielen Jahren erfolgreich Shows auf diversen Bühnen in Szene setzt, verrät: „Der Abend in der St. Ingberter Schmelz mit all ihrem berückenden Industriecharme wird kein reines Klassik-Konzert, keine reine Show, kein reines Schauspiel, sondern eine ganz eigene Mischung aus all diesen theatralen Zutaten! Wir werden aus dieser erst einmal unüblich scheinenden Kombination eine fesselnde Theaterkreation erschaffen – kraftvoll und überraschend.“

„Ein Wanderer“ (verkörpert von der Staatsschauspielerin Christiane Motter) wird durch den Abend führen, auf die Suche gehen nach den Schicksalen von Gandalf, Gollum und anderen Gestalten aus Tolkiens atemberaubender Welt, wird ihre Entsprechungen suchen in den mittelalterlichen Liedern der „Carmina“, Widersprüche und Gemeinsamkeiten finden und mit dem Publikum zusammen eine Reise durch Feuer und Funken, Wälder und Auen, Luft und Licht zurücklegen, um den großen Themen dieser beiden gigantischen Welten Raum zu geben - an einem ganz besonderen Ort: In der historischen Industriekathedrale werden an diesem Abend alle Register modernster Show-Technik gezogen! Die Gesamtleitung des spannenden Konzertereignisses hat Matthias Weißenauer.

Karten im Vorverkauf gibt es u.a. in allen Verlagsbüros von WOCHENSPIEGEL und DIE WOCH und unter www.WochenspiegelOnline.de/tickets.

Präsentiert wird die Veranstaltung von WOCHENSPIEGEL und DIE WOCH und PLAN-events.de.

Infos unter www.plan-events.de und www.bergkapelle.saarland. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de